Bakterien stürmen Israel - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Bild der Woche

Bakterien stürmen Israel

Diese wolkenartigen Gebilde bestehen aus rotem und orangefarbenem Wüstensand, der als Sandsturm durch den Timna Park in der israelischen Negev-Wüste fegte.

Jetzt haben Wissenschaftler des israelischen Weizmann Institute of Science „das Mikrobiom des Staubs“ untersucht, erklärt der Leiter der Studie, Yinon Rudich. Denn Bakterien haften sich an die Sandkörner an und lassen sich so kilometerweit durch die Luft tragen. Durch jeden Sandsturm steigt die Bakterienkonzentration in der Luft. Ein bekanntes Gesundheitsrisiko, denn einige der Bakterien können krank machen – etwa Acinetobacter, der Lungenentzündungen auslösen kann. Dazu kommt: manche der Mikroorganismen sind resistent gegen bestimmte Antibiotika, wie Rudich und sein Team herausgefunden haben.

Foto: Weizmann Institute of Science

© wissenschaft.de – Xenia El Mourabit
Anzeige
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Dossiers

Ägypten: Vergoldete Mumienmaske entdeckt

2.600 Jahre alte Totenmaske stammt aus Priestergrab in der Nekropole Sakkara weiter

Es gibt verschiedene Arten von Legasthenie

Probleme beim Lesen und Rechtschreiben können unabhängig voneinander vorkommen weiter

Brustkrebs: Chaos im Erbgut

Forscher identifizieren 20.000 Gen-Veränderungen bei aggressiver Krebsform weiter

Quantenbits: Nah und doch getrennt

Phosporatome machen Quantenbits trotz Nähe einzeln ansteuerbar weiter

Wissenschaftslexikon

Na|tur|volk  〈n. 12u; früher〉 traditionelles Volk

Ge|schichts|ma|ler  〈m. 3; selten〉 = Historienmaler

Sai|ten|in|stru|ment  auch:  Sai|ten|ins|tru|ment  auch:  ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige