Brodeln am Meeresgrund - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Bild der Woche

Brodeln am Meeresgrund

Im bläulichen Lichtkegel des ferngesteuerten Forschungsvehikels „Jason“ sieht der Vulkan aus, als wäre er nicht von dieser Welt. Doch der gespenstische Krater des Havre liegt nicht auf einem anderen Planeten oder dem Mond, sondern knapp 650 Meter unter der Wasseroberfläche vor der neuseeländischen Küste. Weltweit Schlagzeilen machte der Vulkan bei einem Ausbruch 2012: Es war die bislang größte Eruption eines submarinen Vulkans mit siliziumreicher Lava. Ein australisches Forscherteam um Rebecca Carey von der University of Tasmania hatte damals das Ausmaß des Ausbruchs kartografiert – und anschließend ausgewertet. Die Ergebnisse hat das Team jetzt in der Fachzeitschrift Science Advances veröffentlicht.

Obwohl Unterwasser-Vulkane für etwa 70 Prozent des geschmolzenen Gesteins verantwortlich sind, das aus den Tiefen der Erde an die Oberfläche gelangt, werden ihre Ausbrüche oftgar  nicht oder erst Jahre später bemerkt. Doch Havre machte mit einem gewaltigen Paukenschlag auf sich aufmerksam: Er spuckte so viel Lava aus insgesamt 14 Schloten, dass sein Ausbruch auch aus dem Weltraum sichtbar war. Satellitenbilder zeigten einen 400 Quadratkilometer großen schwimmenden Teppich aus Bimsstein.

Careys Team machte weitläufige Bereiche mit abwechselnd rauem und glattem Gestein aus. Außerdem entdeckten die Forscher aufeinander gestapelte Brocken Bimsstein, verteilt über die komplette Caldera, also den Krater des Vulkan. Der Großteil der Lava wurde aber mit dem Bimsstein-Teppich davon gespült.

Foto: University of Tasmania, Australia. Woods Hole Oceanographic Institute

Anzeige

© wissenschaft.de – Jana Burczyk
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Keine Haie mehr

In den meisten tropischen Korallenriffen fehlen inzwischen die Top-Prädatoren weiter

Neutrino-Signal gibt Rätsel auf

Stammt eine extrem energiereiche Spur im IceCube-Detektor von einem Tau-Teilchen? weiter

Beringstraße: Folgenreicher Klimawechsel?

Warmphase vor rund 14.000 Jahren könnte Vorfahren der Indianer nach Alaska getrieben haben weiter

Maschinenhirn diskutiert mit Mensch

Künstliche Intelligenz tritt erstmals öffentlich gegen Debattier-Experten an weiter

Wissenschaftslexikon

Ag|ros|to|lo|gie  〈f.; –; unz.〉 Gräserkunde [<grch. agros ... mehr

Off|roa|der  〈[–rd(r)] m. 3〉 1 〈umg.〉 Besitzer bzw. Fahrer eines Offroadfahrzeugs 2 = Offroadfahrzeug ... mehr

Apho|nie  〈f. 19; unz.; Med.〉 = Afonie

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige