Feurige Borsten - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Bild der Woche

Feurige Borsten

Bild: Hong Kong Baptist University

Berührt dieser Borstenwurm die Haut eines Schwimmers, brennt sie höllisch. So erging es im letzten Sommer vielen Menschen in Hongkong. Biologen nahmen die Vorfälle mit „Feuerwürmern“ zum Anlass, Proben vor den Stränden zu nehmen. Sie entdeckten prompt eine neue Art: Chloeia bimaculata.

Aufgespürt haben die Forscher den bisher unbekannten Feuerwurm auf dem sandigen Grund einer Korallengemeinschaft vor Sharp Island, einer zu Hongkong gehörenden Insel. Qui Jianwen von der Hong Kong Baptist University sagt: „Es ist das erste Mal, dass Chloeia bimaculata identifiziert wurde. Bimaculata ist Latein und bedeutet ‚zwei schwarze Punkte‘. Wir gaben der Art ihren Namen, weil auf jedem Abschnitt des Körpers zwei schwarze Punkte hintereinander arrangiert sind.“ Rund 30 solcher Abschnitte hat der Körper des Feuerwurms. Chloeia bimaculata ist zwischen 28 und 39 Millimeter lang und zwischen sieben und 14 Millimeter weit.

Feuerwürmer gehören zur Familie Amphinomidae der Vielborster. Die Borsten dieser Tiere beinhalten Nervengift, das nach einer Berührung mit der menschlichen Haut ein schmerzliches Brennen hinterlässt. Feuerwürmer sind häufig in tropischen und subtropischen Flachwassern zu finden, sie leben in Korallenriffen, Mangrovenwäldern und auf schlammigem Meeresboden. In den Ökosystemen sind sie ein unverzichtbarer Teil in der Nahrungskette.

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Fe|li|den  〈Pl.; Zool.〉 Familie der katzenartigen Tiere [<lat. feles ... mehr

Knö|te|rich  〈m. 1; Bot.〉 Angehöriger einer Gattung der Knöterichgewächse (Polygonaceae), deren Arten z. T. zu den am weitesten verbreiteten Unkräutern gehören: Polygonum [→ Knoten ... mehr

See|fo|rel|le  〈f. 19; Zool.〉 Forelle, die in tieferen Seen der Alpen lebt: Salmo trutta lacustris

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige