Männermangel bei Klimawandel - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Bild der Woche

Männermangel bei Klimawandel

17-06-22+Schildkr%C3%B6ten_Seite.jpg

Durch den Klimawandel, so befürchten Biologen, könnte der Fortbestand der Meeresschildkröten gefährdet sein. Denn wärmere Meerestemperaturen bringen das Gleichgewicht der Geschlechter durcheinander.

Schon seit den 1980er-Jahren ist bekannt, dass die Umgebungstemperatur das Geschlecht der Schildkrötenembryos bestimmt. Optimale Bedingungen für ein ausgewogenes Verhältnis von weiblichen und männlichen Nachkommen sind 29 Grad Celsius. Ist es kälter, kommen mehr Männchen zur Welt – ist es wärmer, mehr Weibchen.

Nun veröffentlichten Wissenschaftler um Jacques-Olivier Laloë vom University’s College of Science im Global Change Biology Journal eine weitere Erkenntnis: Sie prüften neben dem Temperatur-Effekt der Geschlechtsbestimmung auch die Überlebensrate im Nest. Eier von Meeresschildkröten entwickeln sich am besten bei 25 bis 35 Grad Celsius. Wird es wärmer, können sich die Embryonen nicht mehr normal entwickeln. „Bis zu einem bestimmten Punkt haben die wärmeren Temperaturen einen positiven Einfluss und lassen die Population zunächst wachsen“, erklärt Laloë. „Es werden nämlich mehr Weibchen produziert, die mehr Eier legen. Aber jenseits des kritischen Punktes nimmt dann die natürliche Wachstumsrate ab, da die Neststerblichkeit zunimmt.“ Im Meer um den afrikanischen Inselstaat Kap Verde erwarten die Forscher beispielsweise, dass der Nestbau um rund 30 Prozent bis zum Jahr 2100 zu nehmen wird. Steigen die Temperaturen dann weiter, bricht die Population ein.

Foto: Kostas Papafitsoros

Anzeige

© wissenschaft.de – Ruth Rehbock/Karin Schlott
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

"Wolkenfraß" gibt Rätsel auf

Forscher entdecken neuartigen, seltsam geradlinigen Wolkenschwund vor Afrikas Westküste weiter

Pseudo-Fachjournale auf dem Vormarsch

Mehr als 5.000 deutsche Forscher haben schon in "Predatory Journals" publiziert weiter

Simples Rezept gegen Kurzsichtigkeit?

Invertierter Text könnte das lesebedingte Augapfel-Wachstum hemmen weiter

Junger Stern frisst Babyplanet

Protoplanetentrümmer erklären rätselhafte Abdimm-Perioden von RW Aur A weiter

Wissenschaftslexikon

Grenz|leh|re  〈f. 19; Tech.〉 Lehre (Messgerät), mit der festgestellt werden kann, ob die Grenzmaße eines Werkstücks eingehalten wurden

Fox|trott  〈m. 6 od. m. 1; Mus.; Kurzwort: Fox〉 aus Nordamerika stammender Gesellschaftstanz im 4 / 4 ... mehr

pres|to  〈Mus.〉 schnell (zu spielen) [ital.]

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige