Pickliger Pluto - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Bild der Woche

Pickliger Pluto

Neuneinhalb Jahre nach ihrem Start ist die NASA-Raumsonde „New Horizons“ am Zwergplaneten Pluto vorbeigekommen. Die Menschheit auf der Erde bekommt damit erstmals Nahaufnahmen von Pluto zu sehen – und die überraschen. Auf der Oberfläche des Zwergplaneten sind ganze Gebirgsketten zu erkennen. Und mit rund 3500 Metern Höhe sind sie ähnlich hoch wie die Alpen. Krater, etwa von Asteroideneinstürzen, gibt es dagegen kaum. Astronomen schließen daraus, dass Plutos Oberfläche noch vergleichsweise jung ist, maximal 100 Millionen Jahre.

Das Material, aus dem die Gebirgsformationen bestehen, dürfte aus extrem kaltem und damit auch hartem Wassereis bestehen. Auf der übrigen Oberfläche findet sich, wie von den Forschern erwartet, eine Menge Methaneis. Allerdings ist es an einigen Stellen, wie etwa an der Nordpolar-Kappe von Pluto, mit Stickstoffeis „verdünnt“. Weitere Daten und Bilder von Pluto sollen in den nächsten Wochen und Monaten folgen.

Wie in der Vergangenheit die Bilder von Pluto immer schärfer wurden, zeigt dagegen eindrucksvoll diese NASA-Animation:

Anzeige

 

Foto oben: NASA-JHUAPL-SwRI
Animation: NASA (Hubble Space Telescope, New Horizons), Lowell Observatory Archives

© wissenschaft.de – Henrike Wiemker/ Nadja Podbregar
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Dino-Dinner: Futter gabs genug

Hoher CO2-Gehalt der Urzeit-Luft minderte Nährstoffgehalt der Pflanzen kaum weiter

Hefe mit gefährlichem Doppelleben

Industriehefe und Krankheitserreger sind ein und dieselbe Art weiter

Tibetische Medizin enthält viel Quecksilber

Schwermetall-Belastung durch traditionelle tibetische Arzneimittel ist enorm hoch weiter

Saharastaub hemmt Hurrikans

Staubwolken über dem Atlantik schaffen schlechtere Bedingungen für Wirbelstürme weiter

Wissenschaftslexikon

Ra|dio|ge|rät  〈n. 11〉 = Radio (1)

So|zi|al|hil|fe  〈f. 19; unz.〉 Gesamtheit aller staatlichen Hilfen für Menschen in (materieller) Notlage

Pal|la|di|um  〈n.; –s, –di|en〉 I 〈zählb.〉 1 kultisches Bild der grch. Göttin Pallas Athene in Troja 2 〈fig.〉 schützendes Heiligtum ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige