Sterbender Stern - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Bild der Woche

Sterbender Stern

Eine bläulich glühende Blase schwebt wie ein Geist durch das Dunkel des Weltraums. Die übernatürlich wirkende Erscheinung ist ganz real und noch dazu ein bekanntes astronomisches Objekt: ein planetarischer Nebel, der letzte Hauch eines sterbenden Sterns. Diese bisher beste Aufnahme des Phänomens stammt aus dem Nebel ESO 378-1 und wurde kürzlich vom Very Large Telescope der ESO in Chile eingefangen.

Foto: ESO

© wissenschaft.de
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Klimawandel bedroht Internet

Tausende Kilometer Leitungen und Knotenpunkte könnten überflutet werden weiter

Feinstaub lässt Bäume austrocken

Schwebstoff-Ablagerungen auf den Blättern verstärken den Wasserverlust weiter

Letztes Blutgruppen-Rätsel geknackt

Forscher identifizieren genetische Basis des letzten noch ungeklärten Blutgruppenfaktors weiter

Antarktis: Doch nicht isoliert

Region könnte anfälliger für Bioinvasion sein als gedacht weiter

Wissenschaftslexikon

Me|te|o|ro|lo|gie  〈f. 19; unz.〉 Lehre von den Witterungserscheinungen u. ihren Gesetzen; Sy Wetterkunde ... mehr

Plot|ter  〈m. 3; IT〉 Gerät zur graf. Darstellung von Kurven, funktionalen Zusammenhängen, Messwerten od. berechneten Ergebnissen [zu engl. plot ... mehr

Ab|er|ra|ti|on  〈f. 20〉 1 Abirrung, Abweichung, Abschweifung 2 〈Astron.〉 scheinbare Ortsveränderung der Gestirne infolge Erdbewegung; ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige