Anzeige
Anzeige

Bild der Woche

Teufel der Tiefsee

Tiefsee-Anglerfische sehen für die meisten Menschen schaurig aus. Auch dieses Exemplar weckt mit seinen Stacheln und der „Laterne“ auf dem Kopf Gedanken an Monster-Geschichten und Gruselfilme. Es gehört allerdings zu einer völlig neu entdeckten Art, die Forscher kürzlich in einer Tiefe von 1000 bis 1500 Metern im Golf von Mexiko entdeckt haben. Die Wissenschaftlerin Tracey Sutton aus dem Entdecker-Team kann ihre Begeisterung dabei nicht verbergen: „Jedes Mal, wenn wir auf eine Tiefsee-Exkursion fahren, stehen die Chancen gut, dass wir etwas finden, was wir nie zuvor gesehen haben – das Leben in diesen Tiefen ist wirklich fantastisch.“

Bei der neuen Spezies handelt es sich um die Gattung Lasiognathus Regan. Ihr unheimliches Erscheinungsbild verliert aber an Schrecken, wenn man um die Größe der Fische weiß: Die drei aufgefundenen Weibchen haben eine Körperlänge zwischen 30 und 95 Millimeter.

Mehr Informationen zum Bild gibt es hier.

Foto: Theodore Pietsch, PH.D., University of Washington

Anzeige

 

© wissenschaft.de – Henrike Wiemker / Ruth Rehbock
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Ap|pro|ba|ti|on  〈f. 20〉 1 Genehmigung, Bewilligung, Zuerkennung 2 〈Med.; Pharm.〉 staatl. Genehmigung zur Berufsausübung für Ärzte u. Apotheker ... mehr

Ab|so|lu|ti|on  〈f. 20; kath. Kirche〉 Freisprechung, Lossprechung von Sünden ● jmdm. die ~ erteilen [<lat. absolutio ... mehr

Band|lea|der  〈[bændli:d(r)] m. 3; Mus.〉 1 〈i. e. S.〉 im traditionellen Jazz Mitglied einer Band, das die Führungsstimme (Lead), meist Trompete od. Kornett, übernimmt 2 〈i. w. S.〉 Leiter einer Jazz–, Rock– od. Popband ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige