Weiße Feuerberge - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Bild der Woche

Weiße Feuerberge

Seit 1980 hat sich Mount St. Helens nicht mehr geregt, erloschen ist der Vulkan im US-Bundesstaat Washington aber längst noch nicht. Ebenso wenig scheint sein feuriger Kollege, der Lassen Peak in Nordkalifornien, zu ruhen. Beide sind Teil der Kaskadenkette, eines Gebirgszugs, der wiederum dem pazifischen Feuerring angehört. Dieser umfasst 75 Prozent aller Vulkane weltweit. Sollten Lassen Peak oder Mount St. Helens wieder einmal hochgehen, dann explodieren sie mit viel Karacho. Dem Grund für die starken Eruptionen sind nun Forscher der Universität von Oregon auf der Spur, die Proben aus den Aschekegeln rund um den Lassen Peak (Foto) gesammelt haben. „Das Wasser ist der Schlüssel“, sagt Geologe Paul J. Wallace. Denn im Gestein steckt reichlich Wasser. Wenn sich nun an der sogenannten Subduktionszone eine tektonische Platte unter die andere schiebt, steigen in der Tiefe die Temperaturen und das Wasser wird nach oben gedrückt. Das bringt die obersten Bereiche der Platte zum Schmelzen. Dort wirkt das Wasser zudem wie ein Brandbeschleuniger. Es kommt zu explosivem Vulkanismus.

Foto: Marli Miller, University of Oregon

© wissenschaft.de
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Simples Rezept gegen Kurzsichtigkeit?

Invertierter Text könnte das lesebedingte Augapfel-Wachstum hemmen weiter

Junger Stern frisst Babyplanet

Protoplanetentrümmer erklären rätselhafte Abdimm-Perioden von RW Aur A weiter

Sonnenrotation beeinflusst irdische Blitze

Historische Tagebücher aus Japan bestätigen Wettereinfluss des Sonnenwinds weiter

Pollen-Taxi für Bakterien

Bakterientoxine machen Beifußpollen noch aggressiver für Allergiker weiter

Wissenschaftslexikon

Bil|dungs|phi|lis|ter  〈m. 3; abwertend〉 selbstzufriedener u. auf sein Wissen stolzer Mensch

Ala|nin  〈n. 11; unz.; Biochem.〉 in Eiweißkörpern vorkommende Aminosäure, die aus alpha–Chlorpropionsäure u. Ammoniak hergestellt wird, chemisch eine alpha–Aminopropionsäure [Kunstwort]

mo|no|klo|nal  〈Adj.; Biochem.〉 einem einzigen Klon entstammend ● ~e Antikörper A., bei denen jedes Molekül in der gleichen Weise aufgebaut ist u. die gleiche Spezifität für Antigene besitzt ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige