Die Weltsicht der ISS - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Bildergalerien

Die Weltsicht der ISS

Im Oktober 2015 fotografierte Scott Kelly, zurzeit Kommandant der ISS, Australien von oben. Der amerikanische Astronaut wird am 2. März 2016 nach 508 Tagen im All auf die Erde zurückkehren. (Foto: NASA)

Bild 1 von 8

Im Oktober 2015 fotografierte Scott Kelly, zurzeit Kommandant der ISS, Australien von oben. Der amerikanische Astronaut wird am 2. März 2016 nach 508 Tagen im All auf die Erde zurückkehren. (Foto: NASA)

Seit fast 16 Jahren umrundet die Internationale Raumstation (ISS) die Erde. In dieser Zeit haben mehr als 200 Astro- und Kosmonauten auf der Station gearbeitet, insgesamt 1700 wissenschaftliche Versuche durchgeführt und 192 „Spacewalks“ unternommen. Während ihres Aufenthalts auf der ISS startete die Besatzung aber nicht nur zahlreiche Experimente, sondern sie schoss auch spektakuläre Bilder von der Erde.

Einmal Crewmitglied auf der ISS sein: Schwerelosigkeit, 35-Stunden-Woche und ein herrlicher Ausblick auf die Erde. Man könnte neidisch werden, wäre da nicht das anspruchsvolle Training und eine langjährige Vorbereitung, die Astronauten durchlaufen müssen, bevor sie auf der ISS zum Einsatz kommen.

Auf die spektakuläre Aussicht müssen wir Erdlinge aber nicht vollkommen verzichten. Die Crew der ISS fotografiert regelmäßig den blauen Planeten aus der Weltallperspektive. Und sie teilt ihre Aussicht auf die Welt mit der Welt auf Twitter und Co. Dabei entstehen Aufnahmen von Wüsten, Unwettern, Gebirgen und nächtlichen Lichterspielen.

Berichte und Infos zur Internationalen Raumstation ISS gibt’s bei der NASA.

© wissenschaft.de – Karin Schlott
Anzeige
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Simples Rezept gegen Kurzsichtigkeit?

Invertierter Text könnte das lesebedingte Augapfel-Wachstum hemmen weiter

Junger Stern frisst Babyplanet

Protoplanetentrümmer erklären rätselhafte Abdimm-Perioden von RW Aur A weiter

Sonnenrotation beeinflusst irdische Blitze

Historische Tagebücher aus Japan bestätigen Wettereinfluss des Sonnenwinds weiter

Pollen-Taxi für Bakterien

Bakterientoxine machen Beifußpollen noch aggressiver für Allergiker weiter

Wissenschaftslexikon

Fern|seh|stu|dio  〈n. 15〉 techn. Einrichtung für die Herstellung u. Übertragung von Fernsehsendungen zu den Fernsehsendern

som|nam|bu|lie|ren  〈V. i.; ist/hat; Med.〉 schlafwandeln

Cy|ber|groo|ming  〈[sb(r)gru:mın] n. 15; IT〉 sexuelle Belästigung von Minderjährigen durch Pädophile im Internet [engl.; <grch. kybernetike ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige