Jahresrückblick aus dem All - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Bildergalerien

Jahresrückblick aus dem All

Nach dem Dammbruch von Brumadinho ergießt sich eine Schlammlawine über das Minengelände in Brasilien - mindestens 249 Menschen sterben bei dem Unglück. (Bild: 2019, Planet Labs Inc. All Rights Reserved.)

Bild 2 von 9

Nach dem Dammbruch von Brumadinho ergießt sich eine Schlammlawine über das Minengelände in Brasilien - mindestens 249 Menschen sterben bei dem Unglück. (Bild: 2019, Planet Labs Inc. All Rights Reserved.)

Ob Tropenstürme, nordkoreanische Raketenstarts oder die Brände im Amazonas-Regenwald: 2019 war von zahlreichen einschneidenden und medienwirksamen Ereignissen geprägt – diese Satellitenbilder zeigen einen Jahresrückblick aus dem All gesehen.

2019 neigt sich dem Ende zu und es wird Zeit, das Jahr Revue passieren zu lassen: Welche Ereignisse haben die Öffentlichkeit in den vergangenen Monaten besonders bewegt? Da wäre zum Beispiel der verheerende Dammbruch auf einem Minengelände in Brasilien, der über 200 Menschen das Leben kostete. Oder der Taifun Haigibis, der als der schwerste Tropensturm seit Jahrzehnten in Japan gilt.

Doch das ist längst nicht alles: Auch Drohnenangriffe, Erdbeben, Waldbrände und Raketenstarts prägten die Schlagzeilen 2019. Viele dieser Ereignisse haben Satelliten aus dem All festgehalten. Ihre Aufnahmen ermöglichen einen einzigartigen Blick auf das nun zu Ende gehende Jahr. Durch diesen Blick von oben werden das Ausmaß und die Folgen mancher Ereignisse erst so richtig deutlich.

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Dossiers

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Dra|ma|turg  〈m. 16; Theat.〉 Mitarbeiter der Theaterleitung, der Stücke für die Bühne aussucht u. bearbeitet u. bei der Gestaltung auf der Bühne beratend mitwirkt [<Drama ... mehr

Buf|fa|lo|gras  〈n. 12u; unz.; Bot.〉 = Büffelgras

Re|la|ti|vi|täts|prin|zip  〈[–vi–] n.; –s; unz.〉 Prinzip von der Gleichwertigkeit verschiedener Bezugssysteme bezüglich der Darstellung physikal. Vorgänge

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige