Das Silicon Valley – die wahre Weltmacht? - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Gesprächsstoff

Das Silicon Valley – die wahre Weltmacht?

Journalist und Wirtschaftswissenschaflter Christoph Keese (Foto: Christoph Dannenmann)

Ein halbes Jahr lang hat sich der Journalist Christoph Keese mit Kind und Kegel ins Silicon Valley aufgemacht. Der Grund: Dort sind alle großen Internetkonzerne versammelt, dort schmieden sie neue Pläne, wie sie die digitale Welt verändern wollen.

Die Macht von Google, Facebook & Co. sorgt längst für Angst unter „Usern“: Was geschieht mit den persönlichen Daten, die in sozialen Netzwerken und Clouds schlummern? Wie weit bestimmt das Internet unser Leben? Wie sehr werden Online-Konzerne es in Zukunft verändern? Was tatsächlich in den Köpfen der Internetgrößen vorgeht, das wollte Christoph Keese aus erster Hand erfahren. Über seine Erfahrungen in Palo Alto spricht Keese am 8. Juli, um 19.30 Uhr hier auf wissenschaft.de. Ebenfalls zu Gast wird Christian Deilmann sein. Als Gründer und CEO der Tado GmbH, die Smart-Systeme für Privathäuser installiert, berichtet er quasi aus der Praxis. Das Gespräch führt Sebastian Matthes, der in Ihrem Namen auch Fragen an Keese stellen wird. Über die Box unterhalb des Livestreams können Sie Ihre Fragen direkt ins Studio schicken.

Ab dem 9. Juli 2015 können Sie hier die Aufzeichnung des Gesprächs abrufen.

Das Gespräch findet in Kooperation mit der Verlagsgruppe Random House statt.

Anzeige

 

Zum Buch

Christoph Keese
Silicon Valley
Was aus dem mächtigsten Tal der Welt auf uns zukommt
Knaus, München 2014, € 19,99

© wissenschaft.de
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Liken und keine News mehr verpassen!

Anzeige

Wo liegt der Heimatstern von 'Oumuamua?

Astronomen verfolgen Flugbahn von interstellarem "Besucher" bis zu vier Kandidaten zurück weiter

Im "Keller" der Erde wimmelt es

Quadrilliarden Mikroben leben im kontinentalen Untergrund weiter

Galileo Galilei "zensierte" sich selbst

Entdeckung eines verschollenen Briefes zeigt kirchenfreundlichere Korrekturen weiter

Staubstürme auf dem Titan entdeckt

Saturnmond ist nach Mars und Erde der dritte bekannte Himmelskörper mit Sandstürmen weiter

Wissenschaftslexikon

Kunst|post|kar|te  〈f. 19〉 Kunstdruck in Form einer Postkarte

Sich|ler  〈m. 3; Zool.〉 zu den Ibissen gehörender Schreitvogel mit sichelförmigem Schnabel: Plegadis falcinellus

re|vol|vie|ren  〈[–vlvi–] V. t.; hat; Tech.〉 zurückdrehen [zu lat. revolvere ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige