Archiv - wissenschaft.de
Anzeige

Ausgabenarchiv

DAMALS 08/2018

Die Templer – Aufstieg und Fall eines Ritterordens

Zur Sicherung des Heiligen Landes hatten sich die Templer verpflichtet. Anfangs schützten sie Pilger auf dem Weg nach Jerusalem. Aber schon bald übernahmen die Rittermönche weiter reichende Aufgaben: Allein dem Papst unterstellt, dienten die Templer als eine christliche Streitmacht, um das Königreich Jerusalem zu verteidigen. Und während der...

DAMALS 07/2018

Karl II. – Rückkehr der Stuarts auf Englands Thron

Seit 1660 war London wieder Residenz des Königs. Der Wandel, den die Restauration – die Rückkehr der Stuarts auf den Thron – mit sich brachte, entfaltete in der Hauptstadt Englands die größte Dynamik: Theater öffneten wieder, Menschen tanzten ausgelassen um Maibäume, Jugendliche spielten in den Straßen Fußball. Doch London sollte auch...

DAMALS 06/2018

Rassismus: Die erfundene Ungleichheit

Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren“, lautet der erste Satz der 1948 von den Vereinten Nationen verabschiedeten „Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte“. Der Anspruch auf diese Rechte gelte „ohne irgendeinen Unterschied, etwa nach Rasse, Hautfarbe, Geschlecht …“ Ganz anders der im 19. Jahrhundert...

DAMALS 05/2018

Der Dreißigjährige Krieg

Als 1648 die Friedensverhandlungen in Münster und Osnabrück kurz vor dem Abschluss standen, bezeichneten einzelne Teilnehmer den Konflikt, der weite Teile Mitteleuropas ins Chaos gestürzt hatte, bereits als „Dreißigjährigen Krieg“. Ausgangspunkt dieser Katastrophe war der „Prager Fenstersturz“ gewesen, der am 23. Mai 1618 die erste...

DAMALS 04/2018

Karl Marx. Der besessene Gelehrte

Die kommunistischen und sozialistischen Staaten des 20. Jahrhunderts erklärten Karl Marx zum mythischen Gründervater ihrer Regime. Das prägt das Bild, das wir von Marx haben, bis heute. Betrachtet man den Gelehrten in seinem eigenen, dem 19. Jahrhundert, ergibt sich ein anderer Eindruck. Hier tritt Marx als rastlos arbeitender Philosoph...

DAMALS 03/2018

Die Hanse: Handel und Macht im Mittelalter

Im 12./13. Jahrhundert nutzten niederdeutsche Kaufleute das Zusammentreffen eines Wirtschaftsbooms mit der Erschließung und Europäisierung des Baltikums, um ein einmaliges Handelsnetzwerk aufzubauen: die Hanse. Später schafften sie es, ihre wirtschaftliche Dominanz mit politischer Macht zu verbinden. So wurde aus der Kaufmanns- die...

DAMALS 02/2018

Der Austrofaschismus. Österreich vor dem „Anschluss“

Was war das für ein Land, in das Hitler im März 1938 die Wehrmacht einmarschieren ließ? Österreich, das nach dem Ersten Weltkrieg wie Deutschland zur Republik geworden war, hatte der Demokratie zu diesem Zeitpunkt bereits den Rücken gekehrt. 1933 entmachtete der österreichische Kanzler Engelbert Dollfuß das Parlament und etablierte eine...

DAMALS 01/2018

Die Etrusker. Italiens erste Großmacht

Die Etrusker sind eine Besonderheit unter den antiken Völkern: Da sie kaum Schriftzeugnisse hinterlassen haben, weiß man recht wenig über sie; und das, was gesichert ist, lässt sie aus dem gewohnten Rahmen dieser Epoche fallen. Auffällig ist etwa, dass Frauen in der etruskischen Gesellschaft – zumindest für antike Verhältnisse –...

DAMALS 12/2017

Rommel. Debatte um den „Wüstenfuchs“

War der Militärstratege Erwin Rommel 1944 Teil des Widerstands gegen Hitler oder nicht? Diese Frage beschäftigt Historiker noch immer. Im Titelthema werden verschiedene Positionen vorgestellt. Zudem werden die Stationen von Rommels Laufbahn nachvollzogen: erste Auszeichnung als Soldat im Ersten Weltkrieg, Autor eines Standardwerks der...

DAMALS 11/2017

Juden in Palästina. Der Zionismus und die frühen Einwanderer.

Ende des 19. Jahrhunderts hatten viele Juden in Europa resigniert: Der wachsende Antisemitismus schien eine vollständige Integration in die jeweilige Mehrheitsgesellschaft unmöglich zu machen. Die Bewegung des Zionismus schlug als Ausweg die Gründung eines eigenen Staats vor, idealerweise in Palästina, der alten Heimat der Juden. Das...

DAMALS 10/2017

Oktober 1917. Europa und die Russische Revolution.

Die Ereignisse des Jahres 1917 änderten die Verhältnisse in Russland grundlegend. Im Februar brachte eine erste Revolte die Herrschaft des Zaren ins Wanken, wenige Wochen später dankte der russische Monarch ab. Im Oktober 1917 stürzten die kommunistischen Bolschewiki die Provisorische Regierung und sicherten sich die Macht. Durch die Kämpfe...

DAMALS 09/2017

Richard Löwenherz

Als Richard I. kennen ihn die wenigsten, doch unter seinem Beinamen „Löwenherz“ wurde er zum bekanntesten mittelalterlichen König Englands. Bei einem nüchternen Blick auf seinen Lebenslauf eher überraschend: Richard regierte sein Land nur neun Jahre, brach einen Kreuzzug weitgehend erfolglos ab und stürzte England in eine Finanzkrise, als...

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

Ge|wöl|be|bo|gen  〈m. 4, süddt., österr., schweiz. m. 4u; Arch.〉 eine der Krümmungen eines Gewölbes

Com|pu|ta|ti|o|na|lis|mus  〈[–pju–] m.; –; unz.〉 Richtung der Philosophie u. der kognitiven Psychologie, die von der Annahme ausgeht, dass das menschliche Gehirn wie ein Computer funktioniert

Hu|min|säu|re  〈f. 19; Biochem.〉 dunkelbrauner Stoff, der beim biologischen Abbau von pflanzlichen Stoffen im Zuge der Humusbildung entsteht

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige