Rezensionen - wissenschaft.de
Anzeige

Rezensionen



Bücher

Stephan Bierling

Mandela: Rebell oder Politiker?

Nelson Mandela, der große Mann der südafrikanischen Geschichte, der seit den späten 1940er Jahren bis in die jüngste Vergangenheit hinein bedeutungsvolle Rollen spielte, wurde 1918 geboren. Pünktlich 100 Jahre später ist eine Mandela-Biographie auf den Markt gekommen. Vollmundig wird sie als... mehr

Jörn Leonhard

Analyse einer Umbruchzeit

Nach seiner ebenso gehaltvollen wie umfangreichen, mehr als 1000-seitigen Geschichte des Ersten Weltkriegs „Die Büchse der Pandora“ (C. H. Beck, 2014) legt der Freiburger Professor Jörn Leonhard eine noch umfangreichere Darstellung des letzten Kriegsjahres und der unmittelbaren... mehr

Nicholas Thomas (Hrsg.)

Der Weltreisende

Zwischen 1768 und 1780 unternahm der Engländer James Cook drei folgenreiche Forschungsreisen, die die geographischen und naturgeschichtlichen Kenntnisse der Europäer über den Pazifik, Australien und die Antarktis stark erweiterten. Aufgebrochen, um im Dienst der britischen Regierung einen... mehr

Hans Belting/Andrea Buddensieg

Vermittler afrikanischer Kultur

Léopold Sédar Senghor war als Vertreter des offiziell zu Frankreich zählenden Wahlkreises Senegal-Mauretanien Mitglied des französischen Parlaments der Vierten Republik und gefeierter Dichter, der mit den Größen der französischen Kunst- und Kulturszene seiner Zeit verkehrte. Er war der... mehr

Marcus Böick

Die Treuhand – Monster des Kapitalismus?

Die deutsche Einheit sei noch nicht vollendet, hört man immer wieder. Auch erinnerungskulturell durchfurchen Ost und West tiefe Spaltungen. Bei den einen rasch verdrängt und vergessen, bei den anderen nach wie vor als Objekt des Hasses präsent, war die Treuhandanstalt eine der wichtigsten... mehr





Filme

Catherine Bernstein

Wissenschaft ohne Gewissen

Die Nationalsozialisten führten einen brutalen Feldzug auch gegen körperlich oder geistig Behinderte. In ihrer Lehre der „Rassenhygiene“ wurden diese als „Erbkranke“ stigmatisiert, die als nutzlose und „asoziale Schädlinge“ die „deutsche Volksgesundheit“ gefährdeten. Es folgten... mehr

Jan Peter/Gunnar Dedio

Suche nach einer besseren Welt

Die Zeit zwischen 1919 und 1939 war gekennzeichnet von Zukunftshoffnungen und von neuen Gesellschaftsentwürfen, aus denen eine bessere Welt nach dem verheerenden Krieg entstehen sollte. Wie kann man all das wieder erlebbar machen? Die achtteilige Serie „Krieg der Träume“ stellt uns diese... mehr

Homer

Epos von Liebe, Krieg und Rache

„Sage mir, Muse, die Taten des vielgewanderten Mannes, welcher so weit geirrt nach der heiligen Troia Zerstörung …“, so lautet der Beginn der „Odyssee“. Das dem Dichter Homer zugeschriebene berühmte griechische Epos schildert die Irrfahrten, die Odysseus, der König von Ithaka, mit... mehr

Oskar Maria Graf

Chaos innen und außen

Einer der bekanntesten Augenzeugen des Münchner Umsturzes ist der Dichter Oskar Maria Graf. Nun ist sein großartiger autobiographischer Text „Wir sind Gefangene“, in dem er auch zentral auf die Zeit der Münchner Räterepublik eingeht, in gekürzter Lesung als Hörbuch erschienen. Wir hören... mehr

Volker Weidermann

Aus der Traum

Auch Volker Weidermann lässt sich von der Brisanz der Münchner Geschehnisse faszinieren, und von der Tatsache, dass es gerade die Schriftsteller waren, die sich mit ihren Visionen einer gerechteren Welt plötzlich im Mittelpunkt realen politischen Handelns wiederfanden. Weidermann gelingt es, uns... mehr

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

ab|norm  〈Adj.〉 nicht normal, gegen die Regel, krankhaft, ungewöhnlich ● ~e Veranlagung [<lat. abnormis; ... mehr

smart  〈Adj.; –er, am –es|ten〉 1 〈salopp〉 hübsch, elegant u. dabei gewandt u. clever 2 〈IT〉 intelligent ... mehr

Ener|gie|er|hal|tungs|satz  〈m. 1u; Phys.〉 andere Formulierung des Energiesatzes, in einem abgeschlossenen System bleibt die Gesamtenergie konstant

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige