Rezensionen - wissenschaft.de
Anzeige

Rezensionen



Bücher

Karl Schlögel

Duftwelten in Ost und West

In seinem neuen Werk bietet der renommierte Historiker Karl Schlögel anhand spannender Verflechtungen einen faszinierenden Blick auf das 20. Jahrhundert. Seine sinneshistorische Recherche beginnt mit der Erkenntnis, dass zwei Parfümeure das vormalige „Lieblingsbouquet der Kaiserin Katharina“... mehr

Étienne François/Thomas Serrier (Hrsg.)

Europäisches Panorama

Nach dem Ende des „kurzen“ 20. Jahrhunderts und der Osterweiterung der Europäischen Union hatte ein neues Nachdenken über die Geschichte und Gegenwart Europas eingesetzt. Dabei wurde auch das Konzept der „Lieux de mémoire“, der Gedächtnisorte, aufgegriffen, wie vor allem die drei... mehr

Kyle Harper

Viren, Vulkane, Katastrophen

Auch wer die alte Frage nach den Ursachen für den Untergang des Römischen Reiches für falsch gestellt hält, wird aus der Lektüre von Kyle Harpers Buch großen Gewinn ziehen. In die bekannten Faktoren des krisenhaften Wandels seit dem ausgehenden 2. Jahrhundert, die da wären: innere und... mehr

Wolfgang Stürner

Die Politik der Staufer

Sie gehören längst zu den Klassikern auf dem Markt für historische Literatur: die Urban-Taschenbücher des Verlags W. Kohlhammer über vornehmlich mittelalterliche und frühneuzeitliche Herrscherdynastien. Seit Jahrzehnten zählen sie zum Rüstzeug der Studierenden, die sich auf... mehr

Bart Van Loo

Machtfaktor Burgund

Im Prinzip handelt es sich bei diesem Buch um eine persönliche Zeitreise des 1973 in Antwerpen geborenen Autors zu den Ursprüngen der belgischen Nationalgeschichte. Frisch, ja unbekümmert, sehr belesen und auch jüngere fachwissenschaftliche Ansätze berücksichtigend, geht er dabei vor und... mehr





Filme

Hugues Nancy

Tagebuch eines Künstlers

Als Pablo Picasso 1973 starb, hinterließ er seinen überwältigten Erben auf elf Häuser verteilt 1885 Gemälde, 1228 Skulpturen, 2800 Keramiken und Tausende von Radierungen und Zeichnungen – alles zuvor unbekannt. Der preisgekrönte Film entfaltet anhand dieses Nachlasses, sozusagen Picassos... mehr

Erich Loest

Deutsch-deutsches Schicksal

Hitlerjunge, Soldat, „Werwolf“, SED-Mitglied, Vorsitzender des Schriftstellerverbands, Häftling – das Leben des 1926 im sächsischen Mittweida geborenen Erich Loest spiegelt in ganz besonderem Maß deutsch-deutsche Geschicke. In seiner beeindruckenden Autobiographie, die die Zeit bis 1964... mehr

Egon Friedell

Faszination für alte Kulturen

Zwischen 1925 und 1931 veröffentlichte der Wiener Schriftsteller, Philosoph und Schauspieler Egon Friedell die drei Bände seiner so erfolgreichen wie unkonventionellen „Kulturgeschichte der Neuzeit“. Weniger bekannt wurde seine „Kulturgeschichte des Altertums“, deren erster Band 1933 aus... mehr

Hedwig Schmutte/Rolf Lambert

Wer war Friedrich Hölderlin?

So wenig zugänglich vielen Lesern die Gedichte Friedrich Hölderlins auch erscheinen mögen, bekannt aber ist sein ungewöhnliches Schicksal: 1807 wurde der Poet als unheilbar aus einer Klinik entlassen und lebte danach 36 Jahre im Turmzimmer eines Tübinger Schreiners am Neckar. War Hölderlin... mehr

Primo Levi

Der Horror von Auschwitz

Es ist einer der berühmtesten Texte über den Horror von Auschwitz, der autobiographische Bericht „Ist das ein Mensch?“ des Italieners Primo Levi. Dieser war als Jude und Partisan inhaftiert und Anfang Februar 1944 ins Lager Auschwitz-Monowitz deportiert worden, das er als einer von wenigen... mehr

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

Phi|lo|den|dron  auch:  Phi|lo|dend|ron  〈m. od. n.; –s, –dren; Bot.〉 Angehöriger einer Gattung der Aronstabgewächse, tropische Kletterpflanze mit Luftwurzeln (fälschlich für: Monstera) ... mehr

Pi|ty|ri|a|sis  〈f.; –, –ri|a|sen; Med.〉 schuppende Hauterkrankung [<grch. pityra ... mehr

♦ Elek|tro|nen|wel|le  〈f. 19〉 vom bewegten Elektron ausgehende elektromagnet. Welle

♦ Die Buchstabenfolge elek|tr… kann in Fremdwörtern auch elekt|r… getrennt werden.
» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige