Arktis-Expedition – Ins Reich der weißen Bären - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Erde+Klima

Arktis-Expedition – Ins Reich der weißen Bären

bdw-Leserreise nach Spitzbergen, Grönland und Jan Mayen

2007 ist internationales Polarjahr. Zum dritten Mal seit 1882 vereinigen Forscher auf der ganzen Welt ihre Kräfte, um die Rätsel der eisigen Erdkappen zu lösen. Aus diesem bedeutenden Anlass organisiert bild der wissenschaft eine Expeditionsfahrt in die Hocharktis, wie es sie bisher nicht gegeben hat. Mit dem zum modernen Expeditionsschiff umgebauten eisverstärkten Forschungsschiff „Professor Multanovskiy“ werden wir den Spuren deutscher Forscher folgen und drei faszinierende Highlights der Arktis erkunden:

• Spitzbergen ist konzentrierte Arktis. Auf dem Archipel gibt es alles, was das Nordpolargebiet ausmacht: riesige Gletscher, Meereis, eindrucksvolle Plateauberge, Fjorde, Tundra und Eiswüsten – und da die Inselgruppe einerseits nur etwa 1000 Kilometer vom Nordpol entfernt ist, andererseits aber vom Golfstrom erwärmt wird, findet man hier eine einzigartige Vielfalt an Tieren und Pflanzen. Es ist ein Eldorado für Wissenschaftler. Hier werden wir die Forschungsstation des Alfred-Wegener-Instituts (AWI) besuchen.

• Ostgrönland hat eine der einsamsten Küsten der Welt. Es ist die Heimat gigantischer Fels- und Eisberge sowie riesiger Fjorde wie dem Scoresby-Sund, in den wir tief hineinfahren werden. Farbenprächtige Felsformationen, blaues Eis und herbstliche Tundra erwarten uns. Mit der Inuit-Siedlung Ittoqqortoormiit besuchen wir den nördlichsten Ort dieser Küste.

• Jan Mayen ist eine vergletscherte Vulkaninsel inmitten des Nordatlantiks voll bizarrer Lavaformationen. Sie wird nur sehr selten angelaufen.

Anzeige

Auf unserer Reise haben wir an vielen Orten gute Chancen, Eisbären, Wale, Walrösser, Moschusochsen, Seevögel und andere Tiere zu sehen. Mit kräftig motorisierten Schlauchbooten werden wir immer wieder in die Welt des Eises hinausfahren und entlegene Strände besuchen. Vor Ort und an Bord haben unser wissenschaftlicher Reiseleiter und Lektoren verschiedenster Fachgebiete einiges über Biologie, Geologie, Ozeanographie und Geschichte der Arktis zu berichten und stehen Ihnen für Fragen zur Verfügung. Ausgangs- und Zielhafen der Expeditionsfahrt ist Longyearbyen, der Hauptort von Spitzbergen. Hierhin fliegen wir von Frankfurt/Main über Oslo, hin und zurück, wo wir jeweils einmal übernachten.

Soweit der Plan. Die eigentlichen Tour-Dirigenten sind natürlich Wetter und Meer. Es kann bei Expeditionen dieser Art immer zu Programmänderungen kommen, das letzte Wort hat dann der Kapitän. Die „Professor Multanovskiy“ hat 50 Plätze in Außenkabinen. Zwei Messen, Vortragsraum und Lounge mit Bibliothek bieten Platz für Muße und Gespräche. Die Brücke kann während der Fahrt besucht werden und garantiert zusammen mit ausreichend Decksfläche Außenbeobachtungen ohne Gedränge. bdw-Biologie-Redakteur Thomas Willke begleitet Sie ab Frankfurt.

Die Reise dauert vom 14.08. bis zum 05.09.2007. Sie kostet 9308 Euro in der Zweierkabine mit Etagenbett (Einzelbelegung und Suiten auf Anfrage). Es steht ein kleines Kontingent an preiswerteren Kabinen mit Gemeinschaftsduschen und -WCs zur Verfügung.

Weitere Auskünfte und den ausführlichen Prospekt bekommen Sie bei:

Stefanie Ahmann

bild der wissenschaft

Tel.: 0711 | 7594–392

Fax: 0711 | 7594–5835

E-Mail: wissenschaft@konradin.de

und bei

Melanie Epp

Nordwind Reisen

Tel.: 08331 | 870 73

Fax: 08331 | 476 24

E-Mail: melanie@nordwindreisen.de

Anmeldungen bitte nur direkt bei Nordwind Reisen GmbH.

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Mond  〈m. 1〉 1 〈Astron.〉 1.1 〈i. w. S.〉 einen Planeten umkreisender Himmelskörper  1.2 〈i. e. S.〉 der die Erde umkreisende Himmelskörper ... mehr

Be|bung  〈f. 20〉 1 das Beben, Schwingung 2 〈Mus.; 18. Jh.〉 Verzierung, bei der durch wiegende Bewegung des Fingers auf einer Saite eine Tonhöhenveränderung erzielt wird ... mehr

aufta|keln  〈V. t.; hat〉 1 mit Takelwerk versehen (Schiff) 2 sich ~ 〈fig.; oft abwertend〉 sich übertrieben anziehen, schminken, mit Schmuck behängen usw. ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige