Die Wiederkehr des Untergangs - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Erde+Klima

Die Wiederkehr des Untergangs

Fünfmal im Lauf der letzten 500 Millionen Jahre stand das Leben auf der Erde kurz vor der Vernichtung – und kam doch stets noch einmal davon. Was waren die Erfolgsgeheimnisse der Überlebenden? Und welche Ursachen hatten die katastrophalen Einschnitte im Stammbaum der Evolution? Noch vor einigen Jahren standen kosmische Ereignisse im Verdacht: Sternexplosionen und Bomben aus dem All. Inzwischen geht es wieder irdischer zu in den Denkstuben der Apokalyptiker: Sie spekulieren über gigantische Vulkanausbrüche, globale Giftkatastrophen und weltweite Veränderungen von Meer und Klima als Mega-Killer. Dabei könnte ein neuer Schlag aus dem All jederzeit kommen – und das Ende der Menschheit bedeuten.

Seite 42

Die 5 grössten Katastrophen

Immer wieder drohten die Lebewesen von der Erde für immer zu verschwinden

Seite 49

Anzeige

Lotterie des Lebens

Forscher ergründen, welche Organismen warum überlebt haben

Seite 54

Tod aus dem All

Im Weltraum lauern etliche Gefahren, die den globalen Overkill auslösen könnten

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Lauf|werk  〈n. 11〉 1 〈IT; Sammelbez. für〉 jene Bestandteile eines Rechners, in denen die auf entsprechenden Datenträgern befindl. Daten gelesen werden od. in denen Datenträger mit Daten beschrieben werden (Disketten~, DVD-~, CD-ROM-~) 2 〈Eisenb.; Sammelbez. für〉 Räder, Achslager u. Tragfedern ... mehr

Un|ter|arm  〈m. 1; Anat.〉 Teil des Armes zw. Hand u. Ellenbogen; Ggs Oberarm ... mehr

Drü|sen|fie|ber  〈n. 13; unz.; Med.〉 Pfeiffersches ~ Viruserkrankung mit Angina u. Lymphknoten–, zuweilen auch Milzschwellung [nach dem Internisten Emil Pfeiffer, ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige