Fossile Fundgrube - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Erde+Klima

Fossile Fundgrube

Österreichische Forscher des Steiermärkischen Landesmuseums Joanneum in Graz haben am Rande der Stadt eine rund zwölf Millionen Jahre alte Lagerstätte von Fossilien entdeckt. Die Paläontologen um Martin Gross sprechen von einer Sensation.

In dem mindestens 50 mal 100 Meter großen Areal fanden sie neben einer bisher unbekannten Kleinkrebsart und versteinerten Süßwasserkrabben auch Rippenteile von urzeitlichen Waranen, die bis zu einem Meter lang waren. Außerdem bargen die Wissenschaftler Versteinerungen von Fröschen, Glasschleichen, Nattern und Schnappschildkröten, mehr als 20 exotische Pflanzenarten, zehn Zentimeter lange Hauer von Wildschweinen, handtellergroße Mahlzähne von Urelefanten und Nashörnern sowie Knochen von Zwerghirschen und Kurzhalsgiraffen.

Die genaue Lage der fossilen Fundgrube will Gross vorerst nicht verraten, da der Wissenschaftler Plünderungen von Hobby-Paläontologen befürchtet.

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Ta|ge|bau  〈m. 1〉 Bergbau an der Erdoberfläche; oV 〈oberdt.〉 Tagbau ... mehr

Gate  〈[gt] n. 15〉 1 Ankunfts–, Abflugstor eines Flugzeugs auf dem Flughafen 2 〈Tech.〉 Elektrode zur Steuerung des Elektronenstroms in speziellen Halbleiterbauelementen ... mehr

In|di|ka|ti|o|nen|mo|dell  〈n. 11; unz.; Med.〉 Modell zur Freigabe des Schwangerschaftsabbruchs unter medizin. od. ethischen Voraussetzungen; oV Indikationsmodell ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige