Anzeige
Anzeige
1 Monat GRATIS testen, danach für nur 9,90€/Monat!

Erde|Umwelt Gesellschaft|Psychologie

An der Erkrankung manisch-depressiver Patienten beteiligtes Gen identifiziert

Amerikanische Forscher haben ein Gen identifiziert, das mit der Erkrankung manisch-depressiver Patienten in Zusammenhang steht. Eine Mutation in diesem Gen macht den Erkrankten übermäßig empfindlich für Veränderungen im Spiegel des Glückshormons Dopamin. Dadurch kommen die extremen Gefühlsschwankungen zustande. Das berichten die Wissenschaftler von der Universität in San Diego in der Fachzeitschrift „Molecular Psychiatry“ (Ausgabe vom 16. Juni).

Die Forscher untersuchten DNA-Proben von mehr als 400 Familien, in denen die Krankheit auftrat. Dabei fanden sie eine Mutation, die bei Patienten mit dieser so genannten bipolaren Störung dreimal häufiger vorkam als bei gesunden Menschen. Die Mutation liegt in der Kontrollregion zum An- oder Abschalten eines Gens für ein so genanntes G-Protein. Dieses G-Protein kontrolliert die Aktivierung von Dopamin-Andockstellen im Gehirn. Die Mutation ist bei etwa zehn Prozent der Patienten für die manisch-depressiven Gefühlsschwankungen verantwortlich.

Ärzte vermuten, dass ein Drittel oder sogar die Hälfte der weltweit von der Krankheit Betroffenen kaum von existierenden Therapien profitiert. Allein in Deutschland gibt es laut einer Schätzung der Deutschen Gesellschaft für Bipolare Störungen bis zu vier Millionen Patienten. Der Mangel an molekularen Zielen für Medikamente sei die größte Schwierigkeit bei der Behandlung der psychischen Erkrankung, meint Studienleiter John Kelsoe. Das identifizierte Gen könnte künftig einen neuen Ansatzpunkt zur Bekämpfung der Krankheit bieten.

ddp/bdw ? Christine Harbig
Anzeige
Anzeige

Videoportal zur deutschen Forschung

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

wol|ken|reich  〈Adj.; Meteor.〉 reich an Wolken, viele Wolken mit sich bringend ● regnerisches, kühles und ~es Wetter; ~e Luftmassen bestimmten das Wetter

Ton|meis|ter  〈m. 3; Film〉 Techniker, der die einzelnen Tonbänder mit Sprache, Musik u. Geräuschen am Mischpult zu einem einheitl. Klanggebilde abstimmt

Flun|der  〈f. 21; Zool.〉 Angehörige einer weitverbreiteten Art der Plattfische: Pleuronectes flesus [<spätmhd. flunder, fluoder, fluder, … mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]