Anzeige
Anzeige
1 Monat GRATIS testen, danach für nur 9,90€/Monat!

Bundeswirtschaftsminister Brüderle erklärt Atomwende der Bundesregierung mit anstehenden Landtagswahlen

Atom-Moratorium ist reine Wahlkampftaktik

Damit ist offen ausgesprochen, was sich die meisten ohnehin gedacht haben: Die schwarz-gelbe Bundesregierung hat das Moratorium nur deshalb gemacht, um auf der Welle der Anti-Atom-Stimmung in Deutschland mitzureiten und Sttimmen für die anstehenden Landtagswahlen zu fangen.

Vor allem CDU-Ministerpräsident Stefan Mappus in Baden-Württemberg – dort wird am Sonntag der Landtag gewählt – hat jetzt ein ernstes Glaubwürdigkeitsproblem: Wie kein anderer hat er für die Verlängerung der Laufzeiten gestritten. Wie soll man ihm die Kehrtwende abnehmen, wenn jetzt klar ist, dass die Befürworter der Atomkraft dem Atom-Moratorium zwar zugestimmt, aber an ihrer Politik letztlich nichts ändern wollen.

Und auch die FDP ist nicht besser dran. In Baden-Württemberg droht ihrer nicht nur der Regierungsverlust, sie kann sogar an der Fünf-Prozent-Hürde scheitern. In Rheinland-Pfalz ist Rainer Brüderle sogar ihr Landes-Chef. Auch dort wird am Sonntag gewählt.

Quellen: Süddeutsche Zeitung, Foto: Wikipedia

© natur.de – natur Redaktion
Anzeige
Anzeige

natur | Aktuelles Heft

Reizvolle Regionen

Aktueller Buchtipp

natur-Sonderausgabe 2022

Ziemlich beste Freunde
Von der besonderen Beziehung zu unseren Haustieren

Anzeige

Grünstoff – der Medientipp des Monats

Serie: Hervorragend – Junge Menschen und ihr Engagement

Wissenschaftslexikon

Phy|to|pa|tho|lo|gie  〈f. 19; unz.〉 Lehre von den Pflanzenkrankheiten [<grch. phyton … mehr

au|ßer|mit|tig  〈Adj.; Tech.〉 ausmittig, exzentrisch

Coch|lea  〈[kx–] f.; –, –le|ae [le:]; Anat.〉 Teil des Innenohrs, Hörschnecke [lat., ”Schnecke“]

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]