Anzeige
Anzeige
1 Monat GRATIS testen, danach für nur 9,90€/Monat!

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Auch die Lunge arbeitet mittags nicht gerne

Die Lunge ist nicht immer gleich fit. Über den Tag verteilt erlebt sie Leistungshochs und -tiefs. Sie unterliegt ebenso wie andere Körperfunktionen einem 24-Stunden-Rhythmus. Am leistungsfähigsten ist sie zwischen vier und fünf Uhr nachmittags und am Mittag am schwächsten. Das haben Boris Medarov vom Long Island Jewish Medical Center in New Hyde Park und seine Kollegen herausgefunden. Ihre Ergebnisse präsentierten die Forscher auf der Fachtagung des American College of Chest Physicians in Seattle.

Die Wissenschaftler untersuchten über fünf Jahre hinweg die Lungenfunktion von 4.835 Patienten. Diese unterzogen sich zwischen acht Uhr morgens und fünf Uhr nachmittags unterschiedlichen Atemtests, bei denen unter anderem ihre totale Lungenkapazität und das größtmögliche Ausatmungsvolumen gemessen wurden.

Sport sollte in Bezug auf die Lungenfunktion am Nachmittag getrieben werden, folgern die Forscher aus den Ergebnissen. Auch sollten Patienten mit Atemwegserkrankungen wie Asthma und chronischer Bronchitis ihre medikamentöse Behandlung und Therapie auf den zirkadianen Rhythmus der Lunge abstimmen. So empfiehlt der Mediziner Medarov, unterstützende Medikamente eher um die Mittagszeit einzunehmen, da dann die Lungenfunktion am schwächsten ist. Wird ein Patient über einen Tubus in der Luftröhre beatmet, kann dieser am ehesten am Nachmittag entfernt werden, wenn die Lungenfunktion am besten und es für die Patienten leichter ist, selbst zu atmen.

ddp/bdw ? Anke Biester
Anzeige

Wissensbücher 2022

Anzeige

Videoportal zur deutschen Forschung

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Tie|fen|psy|cho|lo|gie  〈f.; –; unz.〉 Teil der Psychologie, die sich mit den vor– u. unterbewussten Schichten des Seelenlebens befasst

Schul|freund  〈m. 1〉 Freund, mit dem man zusammen in die Schule geht bzw. gegangen ist

An|the|mi|on  〈n.; –s, –mi|en; grch. Arch.〉 Schmuckfries aus Palmblättern u. Lotosblüten in der grch. Baukunst [zu grch. anthos … mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]