Anzeige
Anzeige
1 Monat GRATIS testen, danach für nur 9,90€/Monat!

Erde|Umwelt

Dufte Bienen

Wenn Bienen Nektar sammeln, ist das für sie nicht ungefährlich und braucht Erfahrung. Daher kontrollieren ältere Bienen, ab wann junge Bienen alt genug sind auszufliegen, indem sie einen bestimmten Duftstoff produzieren. Der verzögert die Entwicklung der Nachwuchsarbeiterinnen solange, bis die alten Bienen bei der Futtersuche abgelöst werden müssen. Über die Ergebnisse ihrer Studie berichten Isabelle Leoncini von der Universität von Avignon und ihre Kollegen im Fachmagazin PNAS (Online-Vorabveröffentlichung, DOI: 10.1073/pnas.0407652101).

In den Bienenstöcken der Honigbienen kümmern sich junge Bienen um die Larven, während die älteren Bienen ausfliegen, Nektar und Pollen sammeln und wenn nötig den Bienenstock verteidigen. Schon in einer früheren Studie hatten die Forscher entdeckt, dass die Bienen bei der Arbeitsteilung flexibel und auch bei äußeren Einflüssen sehr anpassungsfähig sind: Junge Bienen, die Brutpflege betreiben, entwickeln sich nur dann zu Sammlerinnen weiter, wenn es weniger ältere Bienen gibt. Kommen beispielsweise mehrere ältere Bienen nicht vom Nektar sammeln zurück, werden sie von jüngeren Bienen vorzeitig ersetzt. Sitzen die älteren Bienen dagegen aufgrund von schlechtem Wetter länger im Bienenstock fest, fliegen jüngere Bienen erst dementsprechend später zum ersten Mal aus.

Erst jetzt gelang es den Forschern zu erklären, wie die Insekten die verschiedenen anfallenden Arbeiten im Bienenstock untereinander aufteilen: Während ältere Bienen Nektar sammeln, reichert sich in ihrem Körper auch ein Duftstoff an, den sie zusammen mit dem gesammelten Nektar an die daheimgebliebenen Jungbienen verfüttern. Dieser Duftstoff verzögert deren Weiterentwicklung von Brutpflegern zu Sammlerinnen. Erst wenn die älteren Bienen sterben und die Jungen weniger von dem Duftstoff zu sich nehmen, fangen sie an auszufliegen.

Diese Arbeitsteilung ist für alle Bienen am besten und schützt den Bienenstock, erklären die Forscher. In den ersten drei Wochen ihres Lebens haben junge Bienen viele Proteine im Blut und eignen sich daher besonders für die Brutpflege. Außerdem wäre das Ausfliegen ziemlich gefährlich, da sie noch nicht besonders gut navigieren können. Durch sozialen Kontakt miteinander und den Austausch des Duftstoffs gelingt es den Bienen, ihre Arbeitsteilung flexibel zu regeln.

ddp/bdw ? Eva Hörschgen
Anzeige
Anzeige

Wissensbücher 2022

Anzeige

Videoportal zur deutschen Forschung

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Ther|mo|ef|fekt  〈m. 1〉 Auftreten einer elektrischen Spannung in einem Thermoelement

Maat  〈m. 1 od. m. 23; Mar.〉 Unteroffizier der Marine [<nddt. mat … mehr

Vor|satz  〈m. 1u〉 1 feste Absicht 2 〈Rechtsw.〉 bewusstes Wollen einer Straftat … mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]