Anzeige
Anzeige
1 Monat GRATIS testen, danach für nur 9,90€/Monat!

Erde|Umwelt

Gesunde Ernährung mit Schwein

Amerikanische Forscher haben Schweine genetisch so verändert, dass ihr Fleisch einen hohen Gehalt so genannter Omega-3-Fettsäuren aufweist. Diese ungesättigten Fettsäuren sind für den Menschen lebensnotwendig, kommen aber nur in einigen Pflanzenölen und Fischen vor. Nutztiere, deren Fleisch mit Omega-3 angereichert ist, könnten zu einer weiteren Quelle für die Versorgung mit den Fettsäuren werden.

In den vergangenen Jahren ist die Nachfrage nach Omega-3-Fettsäuren ständig gestiegen, da ihnen eine positive Wirkung auf einige chronische Entzündungskrankheiten wie Herzkreislaufkrankheiten, rheumatische Arthritis und Diabetes zugesprochen wird. Die wertvollen Fettsäuren werden vor allem aus einigen Fischarten gewonnen. Da allerdings die Fischbestände abnehmen und Fischprodukte zudem oft mit Quecksilber oder anderen Chemikalien belastet sind, werden zunehmend andere Quellen benötigt.

Eine Lösung für dieses Problem sollen nun die von den Forschern kreierten genetisch veränderten Ferkel ermöglichen. Um Ferkel mit den gewünschten Eigenschaften zu erhalten, entnahmen Yifan Dai von der Universität in Pittsburgh und sein Team einige Schweine-Fötalzellen, aus denen sich später das Bindegewebe bildet. In das Erbgut dieser Zellen fügten sie ein zusätzliches Gen ein, das für die Umwandlung der weniger nützlichen Omega-6-Fettsäuren in die begehrten Omega-3-Fettsäuren verantwortlich ist. Den so veränderten Zellkern entnahmen sie und setzten ihn in eine Eizelle, deren Kern zuvor entnommen worden war. Dann trugen „Gastmütter“ die genetisch veränderten Embryonen aus. Schließlich wies das Fleisch von dreien der sechs Ferkel, die von den Wissenschaftlern auf diese Weise mit dem zusätzlichen Gen ausgestattet worden waren, einen erhöhten Gehalt an Omega-3-Fettsäuren auf.

Nutztiere mit mehr Omega-3-Fettsäuren seien eine vielversprechende Möglichkeit, die moderne Ernährung zu verbessern, erklären die Forscher. Außerdem könne an den genetisch veränderten Ferkeln beobachtet werden, wie sich ein erhöhtes Niveau dieser Fettsäuren im Körper langfristig auf die Herzgesundheit auswirkt.

Yifan Dai (Universität in Pittsburgh) et al.: Nature Biotechnology , Online-Vorabveröffentlichung, doi 10.1038/nbt.1198 ddp/wissenschaft.de ? Andrea Boller
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Videoportal zur deutschen Forschung

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Kryo|the|ra|pie  〈f. 19; unz.; Med.〉 Einsatz von Kälte in der Kryochirurgie, wobei krankhaftes Gewebe durch Erfrieren zerstört wird

Ent|wick|lungs|ro|man  〈m. 1; Lit.〉 Roman, der bes. die geistige u. seel. Entwicklung des Helden u. seine Auseinandersetzung mit der Umwelt beschreibt, z. B. Goethes ”Wilhelm Meister“, Moritz‘ ”Anton Reiser“; Sy Erziehungsroman … mehr

Ka|ry|op|se  〈f. 19; Bot.〉 nussähnl. Schließfrucht der Gräser, bei der Fruchtwand u. Samenschale miteinander verwachsen sind [<grch. karyon … mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]