Anzeige
Anzeige
1 Monat GRATIS testen, danach für nur 9,90€/Monat!

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Lärm lässt Kinder schlechter lernen

Lärm schwächt die schulischen Leistungen und beeinträchtigt das Sozialverhalten von Kindern. Außerdem sind lärmgeschädigte Kinder leichter abzulenken. Je mehr Umweltlärm sie ertragen müssen, desto größer sei der schädliche Einfluss, schreiben österreichische und amerikanische Forscher in der Fachzeitschrift „Occupational and Environmental Medicine“ (Ausg. 59, S. 380).

Bei über 1400 acht- bis elfjährigen Schülern aus Tirol in Österreich untersuchte das internationale Forscherteam den Einfluss von Umweltlärm, wie ihn etwa Straßen und Eisenbahnstrecken verursachen. Die Wissenschaftler analysierten Berichte der Lehrer über Verhalten und Leistungen ihrer Schüler und befragten die Kinder selbst, wie oft sie sich gestresst, ängstlich oder bedrückt fühlten und ob sie Schlafprobleme hatten. Am stärksten seien Frühgeborene und Kinder mit einem geringen Geburtsgewicht betroffen, ergab die Studie.

Cornelia Pfaff
Anzeige
Anzeige

Videoportal zur deutschen Forschung

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

dis  I 〈n.; –, –; Mus.〉 = Dis (I) II 〈ohne Artikel; Mus.; Abk. für〉 dis–Moll (Tonartbezeichnung) … mehr

Bu|ckel|rind  〈n. 12; Zool.〉 = Zebu

kel|tern  〈V. t.; hat〉 in der Kelter auspressen (Früchte)

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]