Anzeige
Anzeige
1 Monat GRATIS testen, danach für nur 9,90€/Monat!

Erde|Umwelt Gesellschaft|Psychologie

Mittagsschlaf steigert das Lernvermögen

Ein Mittagsschläfchen macht nicht nur frisch und munter für den Nachmittag, sondern er hilft auch beim Lernen. Am Vormittag trainierte Fähigkeiten festigen sich während der Mittagsruhe, schreiben Forscher der Harvard-Universität in einer Vorabveröffentlichung des Fachmagazins „Nature Neuroscience“.

Die Wissenschaftler um die Psychologin Sara Mednick hatten mit 130 Versuchspersonen mehrmals am Tag in speziellen Tests die Erkennung von Formen trainiert. Dabei lernten die Probanden im Lauf des Tages immer schleppender ? nicht jedoch die Versuchspersonen, die sich am Nachmittag einen dreißig- bis sechzigminütigen Schlaf genehmigten. Wer sich dagegen nur zur Ruhe legte, ohne zu schlafen, lernte nicht schneller.

In früheren Studien hatten Wissenschaftler bereits herausgefunden, dass sich die bei solchen Trainings erworbenen Fähigkeiten im Schlaf der anschließenden Nacht steigern und festigen. Lernenden wurde daher ein Schlafpensum von mindestens sechs Stunden empfohlen. Bisher unbekannt war jedoch, dass auch ein Mittagschlaf deutlich zur Festigung des Gelernten beitragen kann.

ddp/bdw – Ulrich Dewald
Anzeige
Anzeige

Videoportal zur deutschen Forschung

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Dis|kant|schlüs|sel  〈m. 5; unz.; Mus.〉 C–Schlüssel, Sopranschlüssel

Darm  〈m. 1u; Anat.〉 Teil des Verdauungskanals (Dick~, Dünn~, Mast~) [<ahd. dar(a)m … mehr

Di|ver|tis|se|ment  〈[–vrtis()mã] n. 15; Mus.; frz. Form von〉 Divertimento [frz., ”Unterhaltung, Belustigung“]

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]