Anzeige
Anzeige
1 Monat GRATIS testen, danach für nur 9,90€/Monat!

Erde|Umwelt

Neuer Geschmacksverstärker entdeckt

Deutsche Lebensmittelchemiker haben eine Substanz entdeckt, die den salzigen, süßen oder auch pikanten Geschmack von Speisen verstärken kann. „Alapyridain“ ist der erste bekannte Stoff, der mehr als einen Geschmackssinn beeinflusst, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift Chemical Senses (Bd. 28, S. 371).

Die Wissenschaftler um Thomas Hofmann von der Universität in Münster isolierten Alapyridain unter anderem aus Rinderbouillon. Da es im Gegensatz zu anderen Geschmacksverstärkern wie Glutamat keinen Eigengeschmack besitzt, könnte es den verschiedensten Speisen hinzugefügt werden, erklärt Hofmann. Allerdings wirkt Alapyridain nicht generell. Auf sauren oder bitteren Geschmack, wie ihn Zitronensaft oder Kaffee besitzen, hat es keinen Effekt.

Die neu entdeckte Substanz könnte zum Beispiel Menschen das Essen wieder versüßen, die aus gesundheitlichen Gründen Zucker nur in geringen Mengen zu sich nehmen dürfen. Außerdem könnte auch der Einsatz von Glutamat eingeschränkt werden. Das wäre besonders für Personen von Vorteil, die an dem so genannten Chinarestaurant-Syndrom leiden: kurze, aber heftige Kopfschmerzen nach dem Verzehr von chinesischem Essen.

ddp/bdw ? Stefanie Offermann
Anzeige
Anzeige

Videoportal zur deutschen Forschung

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

ova|ri|al  〈[–va–] Adj.; Med.〉 zum Eierstock gehörig, in ihm entstehend; Sy ovariell … mehr

Funk|kol|leg  〈n. 15〉 von den Rundfunkanstalten gesendete Vorlesungen zum Selbststudium

Hund 2  〈m. 1; Bgb.〉 kleiner Förderwagen; oV Hunt … mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]