Anzeige
Anzeige
1 Monat GRATIS testen, danach für nur 9,90€/Monat!

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

T-Shirt deckt Bedarf an Vitamin C

Die japanische Firma Fuji Spinning hat eine Faser entwickelt, die bei Kontakt mit der Haut Vitamin C freisetzt. Ein T-Shirt aus diesem Stoff namens „V-up“ enthält soviel Vitamin C wie zwei Zitronen, berichtet der britische Nachrichtendienst BBC.

Auch nach dreißig Maschinenwäschen würde das T-Shirt noch als Vitaminquelle wirken, da der wirksame Stoff in der Faser als Provitamin gebunden ist. Erst bei Berührung mit der Haut entsteht daraus Vitamin C.

Anfang 2002 soll das Vitamin-T-Shirt auf den Markt kommen. Mit dem neuen Produkt möchte die Firma insbesondere Frauen ansprechen, die auf Körperpflege Wert legen.
Bald soll auch Unterwäsche aus der neuen Faser hergestellt werden. Fuji Spinning plant außerdem noch, andere Vitamine in Stoffe zu integrieren.

Gesundheitsexperten raten jedoch: Wer sich ausgewogen ernährt, viel Obst und Gemüse isst, versorgt seinen Körper ausreichend mit Vitaminen.

Susanne Donner
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Videoportal zur deutschen Forschung

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

See|quap|pe  〈f. 19; Zool.〉 Angehörige einer Schellfischgattung der europ. Meere: Motella

de|is|tisch  〈Adj.; Philos.〉 zum Deismus gehörig, auf ihm beruhend

vo|lar  〈[vo–] Adj.; Med.〉 auf der Innenseite der Hand liegend [<lat. volaris … mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]