Anzeige
Anzeige
1 Monat GRATIS testen, danach für nur 9,90€/Monat!

Erde|Umwelt Gesundheit|Medizin

Wie Östrogene Knochen stark machen

Warum Östrogene zwar Osteoporose sehr gut vorbeugen, brüchige Knochen jedoch nicht wieder stabilisieren können, haben nun britische Wissenschaftler herausgefunden. Eine Schlüsselrolle beim Erhalt der Knochendichte spielt demnach ein bestimmtes Östrogen-Erkennungsmolekül: Fehlt es, werden die Knochen brüchig. Über ihre Ergebnisse berichten die Forscher in der Fachzeitschrift Nature (Bd. 424, S. 389).

Der Östrogenspiegel im Blut bestimmt, wie viele Östrogen-Erkennungsmoleküle, auch Rezeptoren genannt, der Körper bildet. Sinkt der Hormonspiegel ab, wird auch die Produktion der Rezeptormoleküle gedrosselt.

Die Forscher um Lance Lanyon vom Royal Veterinary College in London fanden heraus, dass die Verringerung der Zahl dieser Rezeptormoleküle besonders für Knochen verheerende Folgen haben kann: Knochen mit zu wenig Östrogen-Erkennungsmolekülen können keine neuen Knochenzellen mehr bilden, um Belastungen auszugleichen. Das führt schließlich zu einer Abnahme der Knochendichte und zu Osteoporose.

Dieser Zusammenhang erklärt, warum eine frühzeitige Hormontherapie Osteoporose so gut vorbeugen kann: Ein durch die Wechseljahre verursachter Hormonmangel wird ausgeglichen und damit die Verringerung der Rezeptormoleküle verhindert. Hat dagegen die Knochendichte wegen eines Mangels an Rezeptoren bereits abgenommen, kann sie auch durch eine Hormontherapie nicht mehr erhöht werden.

ddp/bdw ? Ilka Lehnen-Beyel
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Videoportal zur deutschen Forschung

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

En|ter|al|gie  auch:  En|te|ral|gie  〈f. 19; Med.〉 Leibschmerz, Darmkolik … mehr

book|mar|ken  〈[buk–] V. t.; hat; IT〉 eine Internetadresse ~ mithilfe einer Bookmark speichern

Bor|re|li|o|se  〈f. 19; Med.〉 von Borrelien (einer Bakterienart) hervorgerufene Infektionskrankheit, die bes. durch Läuse u. Zecken übertragen wird

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]