Anzeige
Anzeige
1 Monat GRATIS testen, danach für nur 9,90€/Monat!

Erde|Umwelt

Wolfsspinnen: "Das erste Mal" prägt das spätere Sexualleben

Ob ein Wolfspinnenweibchen ihren Partner auffrisst oder sich mit ihm paart, hängt ganz von ihren Erfahrungen im jugendlichen Alter ab. Das berichtet die amerikanische Wissenschaftlerin Eileen Hebets von der Cornell-Universität in Ithaka in der Fachzeitschrift PNAS (Online-Vorabveröffentlichung, DOI: 10.1073, PNAS: 2333262100).

Die Wolfsspinne Schizocosa uetzi vollführt ein kompliziertes Werberitual, bei dem die männlichen Tiere besonders ihre Vorderbeine zum Einsatz bringen. Hebets untersuchte nun, welche Eigenschaft der Jungendfreunde das spätere Verhalten der Spinnenweibchen bestimmt.

Entscheidend ist dabei wohl die Farbe des unteren Beinabschnittes, die von braun bis schwarz reichen kann. Die Wissenschaftlerin färbte daher die Unterschenkel von Spinnenmännchen mit braunem oder schwarzem Nagellack. Diese lackierten Männchen präsentierte sie anschließend jungen Spinnenweibchen, wobei eine weibliche Spinne jeweils nur mit Männchen derselben Farbe zusammenkommen durfte.

Nachdem die weiblichen Wolfspinnen ihr Erwachsenenalter erreicht hatten, ließ Hebets sie zwischen Männchen verschiedener Farbe wählen: Hatte sich die Spinne in ihrer Jugend nur mit braun gefärbten Männchen abgegeben, paarte sie sich auch jetzt eher mit braun lackierten. Die schwarz gefärbten Männchen fielen dagegen meist ihrer kannibalischen Fresslust zum Opfer. Die Spinnenweibchen bevorzugten damit eindeutig die ihnen aus ihrer Jugendzeit bekannte Farbe für den Geschlechtsverkehr, erklärt Hebets.

Bei Menschen und einigen Vögeln sowie Reptilien ist schon lange bekannt, dass soziale Kontakte das Sexualverhalten prägen. Doch für wirbellose Tiere wie beispielsweise Spinnen war eine derartige Prägung bislang nicht bekannt.

Anzeige
ddp/bdw ? Stefanie Offermann
Anzeige
Anzeige

Videoportal zur deutschen Forschung

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Pho|to|pe|ri|o|dis|mus  〈m.; –; unz.〉 = Fotoperiodismus

Ber|be|rit|ze  〈f. 19; Bot.〉 1 〈i. w. S.〉 Angehörige einer Gattung der Berberitzengewächse: Berberis 2 〈i. e. S.〉 der in Deutschland heimische Gemeine Sauerdorn: Berberis vulgaris … mehr

Flug|schü|ler  〈m. 3〉 jmd., der das Fliegen, das Führen eines Flugzeugs lernt

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]