3000 Jahre alte Treppe - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Geschichte+Archäologie

3000 Jahre alte Treppe

Archäologen haben im oberösterreichischen Salzbergwerk Hallstatt die älteste gezimmerte Holztreppe Europas gefunden. Laut Grabungsleiter Hans Reschreiter vom Naturhistorischen Museum Wien ist sie mindestens 3000 Jahre alt. Die Forscher hatten die Treppe am Ende eines Schachts aus dem 13. Jahrhundert v. Chr. entdeckt. Sie diente als Verbindung zu einem anderen Stollen. Die Stiege ist etwa 1,2 Meter breit, besteht aus Fichten- und Tannenholz und ist aus parallel gelegten Rundhölzern gefertigt, in die Bretter als Tritte eingefügt wurden. Bisher wurden etwa sechs Meter freigelegt, die genaue Länge der Treppe können die Wissenschaftler noch nicht abschätzen. Für Reschreiter ist der Fund historisch einmalig, da die Holztreppe durch das Salz so gut konserviert wurde, dass sie aussieht wie neu.

Das Gebiet um Hallstatt ist eine der bedeutendsten archäologischen Stätten Europas. Seit 1846 wird dort ein Gräberfeld erforscht, dem die ältere Eisenzeit in Mittel- und Westeuropa den Namen Hallstattzeit verdankt.

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Un|ter|lip|pe  〈f. 19; Anat.〉 untere der beiden Lippen; Ggs Oberlippe ... mehr

afo|kal  〈Adj.; Opt.〉 ohne Brennpunkt [<a…1 ... mehr

Si|nus|satz  〈m. 1u; unz.; Math.〉 mathemat. Lehrsatz, der die Beziehungen zw. Seitenlänge u. Winkelgröße beliebiger Dreiecke beschreibt

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige