Ausgezeichnet - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Geschichte+Archäologie

Ausgezeichnet

Prof. Dr. Jürgen Osterhammel (57), Professor für Neuere und Neueste Geschichte an der Universität Konstanz und Beirat unserer Zeitschrift, ist von der Deutschen Forschungsgemeinschaft mit dem renommiertesten deutschen Wissenschaftspreis, dem Leibniz-Preis, ausgezeichnet worden. Den mit 2,5 Millionen Euro dotierten Preis erhielt der Historiker, da er entscheidend dazu beigetragen habe, die deutsche Geschichtswissenschaft für welthistorische Themen und Fragestellungen zu öffnen. Osterhammel hat sich besonders den Beziehungen zwischen Europa und Ostasien gewidmet. Sein beeindruckendes Werk „Die Verwandlung der Welt. Eine Geschichte des 19. Jahrhunderts“ hat Maßstäbe gesetzt. Die Redaktion gratuliert herzlich!

Quelle: Dr. Heike Talkenberger
Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

Fo|to  I 〈n. 15, schweiz. f. 10; umg.; kurz für〉 Fotografie (2) II 〈m. 6; kurz für〉 Fotoapparat ... mehr

Fol|li|kel  〈m. 5; Biol.; Med.〉 1 〈i. w. S.〉 kugeliges Gebilde, z. B. die Haarbälge, Lymphknötchen der Darmwand 2 〈i. e. S.〉 Bläschen, das bei der follikulären Eibildung im Eierstock von Insekten u. Säugetieren durch Hilfs– u. Nährzellen gebildet wird u. dann das heranreifende Ei umgibt ... mehr

Land|schafts|schutz|ge|biet  〈n. 11; Abk.: LSG〉 Landschaftsteil von bes. Eigenart, der durch das Naturschutzgesetz gegen Eingriffe u. Änderungen, die die Natur schädigen, geschützt ist, jedoch der land– u. forstwirtschaftl. Nutzung bzw. als Erholungsgebiet offensteht

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige