Diskussion um die Todesstrafe Ausstellung im Bremer Focke-Museum - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Diskussion um die Todesstrafe

Ausstellung im Bremer Focke-Museum

Hatte man noch im 18. Jahrhundert den Kaffee aus der Untertasse getrunken, in die er zum Abkühlen gegossen worden war, so galt dies später als ausgesprochen unfein. Unsere Umgangsformen ebenso wie die gesellschaftlichen Tabus sind dem historischen Wandel unterworfen. Diesen veranschaulicht die Ausstellung „Manieren. Geschichten von Anstand und Sitte aus sieben Jahrhunderten“ im Focke-Museum in Bremen noch bis zum 30. Mai 2010.

Am Anfang steht die „Benimm-Bi-bliothek“, eine Sammlung von Zitaten aus 800 Jahren Literatur zur Etikette, im Zentrum das Werk „Über den Umgang mit Menschen“ (1788) des Aufklärers Adolph Freiherr von Knigge. Von der Tischkultur über Hygiene und Scham, das Verhalten im öffentlichen Raum und in Hierarchien bis hin zur Galanterie oder ihrem Gegenteil, der Kultivierung von schlechten Manieren im Gefolge der ’68er Bewegung, reicht dann der Bogen der kulturgeschichtlichen Schau mit ihren etwa 200 Exponaten, die einen schmunzeln lassen, aber auch zum Nachdenken anregen. Der Katalog ist bei der Edition Braus, Heidelberg, erschienen.

Quelle: Dr. Heike Talkenberger
Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

Gar|de|ro|ben|frau  〈f. 18〉 Frau, die im Theater u. a. die von den Gästen abgelegte Kleidung verwahrt

mo|no|phy|le|tisch  〈Adj.; Biol.〉 sich von einer einzigen Stammform, einem einzigen Ursprungsgebiet herleitend; Ggs polyphyletisch ... mehr

Ba|na|nen|ste|cker  〈m. 3; El.〉 kleiner, schmaler Stecker für elektr. Leitungen

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige