Barbarische Feinschmecker - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Geschichte+Archäologie

Barbarische Feinschmecker

Der sogenannte Nordische Grog, den die Vorfahren der Wikinger so gerne tranken, muss einfach köstlich gewesen sein. Zu diesem Schluss kamen US-Forscher, die vier bronzezeitliche Fundstätten, darunter auch Gräber, aus der Zeit zwischen 1500 v.Chr. und 100 v.Chr. in Dänemark und Schweden untersuchten. Sie fanden darin Krüge und Kelche mit Resten des Getränks. Aufwendige Analysen zeigten, dass der Nordische Grog ein raffinierter Mix war aus Honig, fermentierten Früchten wie Preisel- und Moosbeeren, Getreide und Traubenwein, der aus dem Süden importiert wurde. Was das Trinken betraf, waren die frühen Skandinavier also keineswegs die ungeschlachten Barbaren, als die sie die alten Römer und Griechen gerne darstellten.

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

kunst|in|ter|es|siert  auch:  kunst|in|te|res|siert  〈Adj.〉 Interesse für Kunst zeigend ... mehr

Flug|taug|lich|keit  〈f. 20; unz.〉 durch ärztl. Untersuchung festgestellte Fähigkeit, ein Flugzeug zu führen

Na|tur|for|scher  〈m. 3〉 in der Naturforschung arbeitender Wissenschaftler

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige