Geschichte(n) ausgestellt (Serie, Teil 2) Bibliotheksschätze - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Geschichte(n) ausgestellt (Serie, Teil 2)

Bibliotheksschätze

Über zwei kostbare Neuerwerbungen freut sich die Bayerische Staatsbibliothek in München. Unterstützt von Spenden zahlreicher Stiftungen, ist es gelungen, eine wertvolle Fugger-Handschrift und einen kolorierten Kupferstich aus Fugger ’schem Privatbesitz anzukaufen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Es handelt sich um das „Ehrenbuch der Fugger“, eine durch den berühmten Buchmaler Jörg Breu d. Ä. und seine Werkstatt illustrierte Renaissance-Handschrift des Familienbuchs der Fugger, die zwischen 1545 und 1548 entstand, sowie um die 1618 vollendete Porträt-Genealogie aller Linien des Hauses Fugger. Dieser Kupferstich ist ein Unikat; nur er zeigt 138 Porträts der Familie. Die beiden Neuerwerbungen ergänzen jetzt den reichen Fugger-Bestand der Bibliothek, zu dem etwa auch die Büchersammlung Johann Jakob Fuggers gehört. Die Stücke sollen digitalisiert und Anfang 2010 in einer Ausstellung in der Staatsbibliothek präsentiert werden.

Quelle: Dr. Heike Talkenberger
Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

He|ro|in|sucht  〈f. 7u; unz.〉 physische u. psychische Abhängigkeit von dem regelmäßigen Konsum von Heroin; Sy Heroinismus ... mehr

Dot|ter|sack  〈m. 1u; Biol.〉 beim Embryo der Wirbeltiere blasenartiger Darmanhang mit dem Dotter als Ernährungsorgan

Stein|wäl|zer  〈m. 3; Zool.〉 kleiner, kräftiger Strandvogel aus der Verwandtschaft der Regenpfeifer u. Schnepfen: Arenaria interpres

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige