Anzeige
Anzeige

Geschichte+Archäologie

DAMALS-Podcast, Folge sechs: Wie Magellan nicht die Welt umsegelte

Die erste Weltumsegelung von 1519 bis 1522 wird Ferdinand Magellan zugerechnet. Streng genommen gebührt nicht ihm diese Ehre, denn Magellan, Leiter der Expedition, kam schon 1521 auf den Philippinen ums Leben.

Von den fünf Schiffen, die unter dem Befehl des Portugiesen aus adligem Haus im August 1519 mit rund 240 Männern an Bord den Hafen von Sevilla verlassen hatten, sollte nur eins zurückkehren: die „Victoria“. Das Kommando auf diesem Schiff führte Sebastián de Elcano, der nach vielerlei Abenteuern – nach Stürmen, Kämpfen mit Einheimischen, Entbehrungen, Konflikten an Bord und sowie mit den Portugiesen – den kümmerlichen Rest der Mannschaft zurück nach Spanien brachte. Ein zentrales Ergebnis der 10 000-Kilometer-Reise war die Entdeckung der Durchfahrt vom Atlantik in den Pazifik. Den Ruhm des Erreichten konnte Magellan selbst nicht auskosten. Denn er starb im Frühjahr 1521, als er den Fürsten einer philippinischen Insel militärisch in seine Schranken weisen wollte. Allerdings trafen die Europäer auf kampfbereite, gut gerüstete Krieger, deren Attacken unter anderem der Expeditionsleiter zum Opfer fiel.

Und hier geht es zum Podcast:

Anzeige
Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Der Podcast zur Geschichte.

Geschichten von Alexander dem Großen bis ins 21. Jahrhundert. 2x im Monat reden zwei Historiker über ein Thema aus der Geschichte. In Kooperation mit DAMALS – Das Magazin für Geschichte.

Hören Sie hier die aktuelle Episode:

Anzeige

Wissenschaftslexikon

Brau|nel|le 1  〈f. 19; Zool.〉 insekten– u. körnerfressender Singvogel von Finkengröße: Prunella; oV Brunelle ... mehr

Tee|ro|se  〈f. 19〉 1 〈Bot.〉 aus China stammende Zuchtrose: Rosa indica 2 〈allg.〉 gelbe Rose ... mehr

Cel|list  〈[tl–] m. 16; Mus.〉 Cellospieler

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige