Anzeige
Anzeige

Geschichte+Archäologie

Der Gegner in Fesseln

Sklaven gehören untrennbar zu unserem Verständnis des Römischen Reichs; sie waren Teil der Beute, die die siegreichen Römer von ihren Eroberungen mitbrachten.

Jan Schuster, Professor an der Universität Lódz, hat nun bei Grabungsarbeiten in einer Siedlung des 2. bis 4. Jahrhunderts bei Herzsprung im nordöstlichen Brandenburg (also in der Germania Magna) eine Sklavenkette gefunden, erkennbar an den charakteristisch geformten Kettengliedern. Dieser Fund gibt Rätsel auf: Zeigt er an, dass die dort lebenden Germanen ebenfalls Sklaven hielten? Schriftliche Quellen jedenfalls geben an, dass auch die Germanen Menschen versklavten, vor allem, wenn es sich um Spezialisten und Handwerker handelte. Eventuell stammt zum Beispiel die mit einer Drehscheibe hergestellte Keramik, die man in Thüringen auffand, von verschleppten Römern, da nur diese die Technik beherrschten.

Auf jeden Fall spiegelt der Fund „eine Facette römisch-germanischer Kontakte“, so Schuster. Nicht belegen kann der Wissenschaftler, dass die bei Herzsprung lebenden germanischen Eliten Sklavenhandel betrieben hätten.

Quelle: Dr. Heike Talkenberger
Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Der Podcast zur Geschichte.

Geschichten von Alexander dem Großen bis ins 21. Jahrhundert. 2x im Monat reden zwei Historiker über ein Thema aus der Geschichte. In Kooperation mit DAMALS – Das Magazin für Geschichte.

Hören Sie hier die aktuelle Episode:

Anzeige

Wissenschaftslexikon

Buch|wei|zen|krank|heit  〈f. 20; unz.; Vet.〉 Hautentzündung bei Schaf, Ziege, Rind, Schwein, selten beim Pferd

Eph|e|me|ri|de  〈f. 19〉 1 〈Zool.〉 Eintagsfliege 2 Erscheinung, Vorgang von kurzer Dauer ... mehr

ma|ri|tim  〈Adj.〉 das Meer, die Schifffahrt, das Seewesen betreffend, mit ihnen verbunden ● ~es Klima = Seeklima ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige