Anzeige
Anzeige

Geschichte+Archäologie

Deutsche Kriegsgefangene in Frankreich

Auf der Projektseite sind neben den Interviews zahlreiche Informationen zu den ehemaligen Gefangenen abrufbar. (gefangen//befreit)

Die frei zugängliche Web-Doku „Gefangen // Befreit“ thematisiert das Leben deutscher Kriegsgefangener in Frankreich nach dem Zweiten Weltkrieg. Die beiden deutsch-französischen Journalisten Alain Le Treut und Hanna Gieffers interviewten für das Projekt drei Kriegsgefangene und deren Familien. Neben Videos sind unter anderem Steckbriefe zu den Biographien und Fotos aus den Gefangenenlagern einsehbar. Die vorgestellten Einzelschicksale werden vom Historiker Fabien Théofilakis in einen weiteren Kontext des deutsch-französischen Verhältnisses gesetzt.

Am Ende des Krieges 1945 befanden sich in Europa 12 Millionen Deutsche in Kriegsgefangenschaft der Alliierten. Die Amerikaner nahmen etwa die Hälfte von ihnen gefangen, zwischen 700.000 und 800.000 Menschen wurden nach Frankreich geschickt. Dort erfolgte Ende 1945 zunächst die Unterbringung in 120 Lagern, den „depots“. Ab 1946 wurden um die 550.000 deutsche Kriegsgefangene außerhalb der Lager in sogenannten „kommandos“ eingesetzt – Rathäuser, Kommunen oder auch Privatpersonen beschäftigen die Deutschen. Das Ziel der französischen Regierung sei damals eine maximale Wirtschaftlichkeit und Produktivität der Gefangenen gewesen, erklärt Fabien Théofilakis.

Als ab 1947 die Gefangenen freigelassen wurden, rief Frankreich den Status des „freien Zivil-Arbeiter“ ins Leben, um die Arbeitskraft der Männer zu erhalten: Die Deutschen sollten ermutigt werden, auch weiterhin in Frankreich zu arbeiten. Etwa 137.000 deutsche Arbeiter nahmen das Angebot an. 30.000 bis 40.000 von ihnen blieben länger als zehn Jahre in Frankreich, integrierten sich in die französische Gesellschaft und trugen so zur Verbesserung der deutsch-französischen Beziehungen bei.

Die Dokumentation begleitet die unterschiedlichsten Lebenswege – von der Gefangenenarbeit, Flucht und Bewältigung – der Gefangenen bis heute und möchte so den Dialog zwischen den Generationen schaffen.

Quelle: Gefangen // Befreit
Anzeige
Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Der Podcast zur Geschichte.

Geschichten von Alexander dem Großen bis ins 21. Jahrhundert. 2x im Monat reden zwei Historiker über ein Thema aus der Geschichte. In Kooperation mit DAMALS – Das Magazin für Geschichte.

Hören Sie hier die aktuelle Episode:

Anzeige

Wissenschaftslexikon

Zahn|fäu|le  〈f.; –; unz.〉 = Karies (2)

Trom|mel  〈f. 21〉 1 〈Mus.〉 Schlaginstrument mit zylindrischen, an beiden Seiten mit Kalbfell bespanntem Resonanzkörper 2 walzenförmiger Teil einer Maschine od. eines Gerätes (Revolver~, Sieb~, Wäsche~) ... mehr

Punkt  〈m. 1〉 1 sehr kleiner Fleck, Tupfen 2 best. Ort, bestimmte Stelle ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige