Die Baumeister von Stonehenge - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Geschichte+Archäologie

Die Baumeister von Stonehenge

Britische Wissenschaftler haben die Siedlung aufgespürt, in der vermutlich die Erbauer von Stonehenge lebten. Die Archäologen um Mike Parker Pearson von der University of Sheffield gruben sie in Durrington Walls aus, rund drei Kilometer von dem Monument entfernt. Die Siedlung wurde zwischen 2600 und 2500 vor Christus gebaut – zur selben Zeit, als auch Stonehenge errichtet wurde. Bisher fanden die Forscher acht Häuser mit einer Grundfläche von jeweils fünf Quadratmetern. Doch sie schließen nicht aus, dass hier bis zu 100 Häuser gestanden haben. In den Häusern entdeckten sie Reste von Schrän- ken und Betten sowie Tierknochen.

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Kla|vi|chord  〈[–vikrd] n. 11; Mus.〉 kleines Tasteninstrument, bei dem die waagerecht u. rechtwinklig zur Tastatur liegenden Saiten durch Metallplättchen zart angeschlagen werden, Vorläufer des Klaviers [<lat. clavis ... mehr

Koh|len|stoff|mon|oxid  〈n. 11; unz.; Chem.〉 bei unvollständiger Verbrennung von Kohlenstoff entstehendes, farb– u. geruchloses, giftiges Gas, chemische Formel CO; Sy Kohlengas ... mehr

Do|mi|nant|ak|kord  〈m. 1; Mus.〉 Akkord auf der Dominante

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige