Ein einzigartiges Gesamtkunstwerk - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Geschichte+Archäologie

Ein einzigartiges Gesamtkunstwerk

Schloss Favorite bei Rastatt. Gartenfront. Foto: Landesmedienzentrum

Michael Hörrmann ist als Geschäftsführer der Staatlichen Schlösser und Gärten verantwortlich für 59 Schlösser, Burgen, Ruinen, Klöster und Parkanlagen in Baden-Württemberg. Das Schloss Favorite bei Rastatt hat es ihm darunter besonders angetan: ein Gesamtkunstwerk, einzigartig erhalten in Deutschland, schwärmte Hörrmann bei der Vorstellung des Jubiläumsprogramms. Doch was ist es, das Favorite so einzigartig macht? Zwar habe, so Hörrmann, zahlreiche Porzellanschlösser in Deutschland gegeben, doch nur hier sei alles erhalten: Schloss, Einrichtung, Porzellansammlung und Park. Diese Einzigartigkeit mache die Favorite zu einem großen deutschen Schatzkästlein. Allerdings ein filigraner Schatz, und deshalb gibt es vollständige Einblicke in das Schloss vor den Toren Rastatts nur im Jubiläumsjahr.

Vor genau 300 Jahren begann die eigenwillige Markgräfin Sibylla Augusta von Baden-Baden mit dem Bau ihres Lustschlosses. Es wurde das kostbare Gehäuse ihrer Sammlungen – und die haben sich bis heute dort erhalten. Bekannt ist die Favorite für ihre ungewöhnliche Originalausstattung, die historischen Seidenbespannungen, die Lackmöbel, die detailverliebten Fußböden aus Stuckmarmor und die kostbaren Einlegearbeiten aus Glas und Edelstein.

Im gleichen Jahr 1710 zeigte die Frühjahrsmesse in Leipzig das erste europäische Porzellan. Die spätere Manufaktur Meißen war es, die damals die ersten Stücke des absolut neuen, revolutionären Materials vorstellen konnte. Und Sibylla Augusta war eine der ersten Kundinnen. Sie sammelte mit sicherem Blick – und mit der Unterstützung des sächsischen Kurfürsten. August der Starke war ihr eng verbunden: als Kunstsammler mit den gleichen Interessen, als Bauherr, der sich zur gleichen Zeit sein Porzellanschloss errichten ließ. Und: Die bildhübsche und reiche Prinzessin Sibylla Augusta, eine der attraktivsten Partien in Europa, war in ihrer Jugend eine mögliche Heiratskandidatin für den barocken Herrscher. „Die perfekte und ungestörte Erhaltung von Schloss, Einrichtung und markgräflichen Sammlungen – das ist einzigartig und besonders hier in Favorite“. Dies betonten Ulrike Grimm, die Konservatorin des Markgräfinnen-Schlosses, und Michael Hörrmann, der Geschäftsführer der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, bei der Vorstellung des Jubiläumsprogramms.

Anlässlich des doppelten Jubiläums wird das Porzellanschloss seine Tore in besonderer Weise öffnen: Im Erdgeschoss wird vom 24. April bis zum 12. September eine feine Sonderausstellung „Meißener Porzellan der Frühzeit“ mit den Kostbarkeiten der Markgräfin zu sehen sein. Das zweite Obergeschoss wird erstmals für die Besucher frei zugänglich sein und verschiedene Themen rund um die Sammlungen der Markgräfin in der Favorite präsentieren.

Eine besondere Möglichkeit im Jubiläumsjahr bietet sich den Besuchern durch den neuen „Phoneguide“: Beim Spaziergang durch den Landschaftsgarten kann man einfach so viel an Information und Begleitung abrufen, wie man hören und wissen möchte. Klänge und Stimmen des 18. Jahrhunderts laden ein, in die Zeit der Sibylla Augusta einzutauchen. Dazu gibt es sachkundige und knappe Informationen, anschaulich erzählt – und das alles abrufbar über das eigene Mobiltelefon.

Anzeige

Dazu kommen Feste, Familienprogramme, eine Kunsthandwerks- und Gartenmesse im stimmigen Ambiente des Schlossgartens, musikalische Veranstaltungen und jede Menge Führungen und Rundgänge für alle Interessen. Und ab Mai lädt im verträumten Schlossgarten ein dendrologischer Spaziergang zu Entdeckungen unter den alten Baumriesen ein: Emaille-Schildern nach historischen Vorbildern und ein anschaulicher Prospekt begleiten auf dem grünen Rundweg durch den Park der Markgräfin. Ein opulenter Bildband mit zahlreichen Neuaufnahmen der Favorite erscheint zur Ausstellung – eine überschwängliche Liebeserklärung an das Kleinod der Sibylla Augusta.

„Die kostbare Einzigartigkeit der Favorite bewahren – und zugleich ihre Schönheit für möglichst viele Menschen zugänglich machen“, das sei das Ziel der Arbeit der Staatlichen Schlösser und Gärten, sagte Michael Hörrmann, der Geschäftsführer der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg.

• Vom 24. April an zu sehen: die Sonderausstellung „Meißener Porzellan der Frühzeit“ im Erdgeschoss des Porzellanschlosses. Eine Spitzenauswahl kostbarer Porzellane und Kunsthandwerksgegenstände, zusammengetragen von der kunstsinnigen Markgräfin Sibylla Augusta. Einzigartig in der Erhaltung! 24. April bis 12. September, täglich außer Montag 10 – 18 Uhr

• 24. und 25. April: Eröffnungswochenende. Programm für die ganze Familie rund ums Schloss und die Orangerie.

• 7. bis 9. Mai: Kunsthandwerks- und Gartenmesse im Garten von Schloss Favorite Porzellanaktionswoche vom 24. bis 30. Mai (Pfingstferien) mit Aktivitäten wie Porzellanmalen, besonderen Führungen und Entdeckungstouren rund ums Thema

• 7. und 8. August: Barockfest rund um das Porzellanschloss der Markgräfin

• Außerdem viele weitere Veranstaltungen von April bis September. Das Jubiläumsprogramm gibt es in Schloss favorite oder kostenlos im Versand beim Prospektservice der Staatlichen Schlösser und Gärten (Telefon: (07 11) 6 66 01 44 / E-Mail: prospektservice@staatsanzeiger.de

 Zur Ausstellung erscheint ein aufwendiger Bildband mit opulenten und stimmungsvollen Neuaufnahmen aus dem Porzellanschloss der Markgräfin (Deutscher Kunstverlag, € 19.80).

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

Ti|tel|song  〈[–sn] m. 6; Mus.〉 Lied, das in einem Film, einer CD vorkommt u. nach dessen Titel der Film, die CD o. Ä. benannt ist

Neo|na|to|lo|gie  〈f. 19; unz.; Med.〉 Teilgebiet der Medizin, das sich mit der Physiologie u. Pathologie Neugeborener befasst [<lat. neonatus ... mehr

Chro|ma|tik  〈[kro–] f. 20; unz.〉 1 〈Mus.〉 1.1 die Erhöhung od. Erniedrigung der Stammtöne einer Tonleiter um einen halben Ton  1.2 durch Halbtonfolgen charakterisierte Musik; ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige