Anzeige
Anzeige
1 Monat GRATIS testen, danach für nur 9,90€/Monat!

Geschichte|Archäologie

Handel und Krieg: Sizilien und die Unterwasserarchäologie

Was mag sie enthalten haben? Eine Amphore von der Fundstelle Pantelleria Salvo Emma. (Soprintendenza per i Beni culturali e ambientali di Siracus)

In der Antike war Sizilien nicht nur ein wichtiger Handelsknotenpunkt für Römer Griechen, Araber und Normannen sowie ein Ort des intensiven Kulturkontakts, sondern auch ein Zentrum im Kampf um die Kontrolle über das Mittelmeer. Häufig wurden diese Auseinandersetzungen zur See ausgetragen, wie etwa der Erste Punische Krieg zwischen Karthagern und Römern im 3. Jahrhundert v. Chr.

Die Unterwasserarchäologie hat in den letzten Jahren zahlreiche Funde aus den Gewässern um Sizilien ans Tageslicht gebracht. Unter dem Titel „Im Meer versunken. Sizilien und die Unterwasserarchäologie“ präsentiert das LVR-LandesMuseum Bonn noch bis zum 11. März 2018 mehr als 150 dieser Objekte, von denen viele noch nie in Deutschland zu sehen waren. Gezeigt werden etwa drei originale Rammsporne römischer Kriegsschiffe, die beim Ersten Punischen Krieg zum Einsatz kamen, griechisches Tafelgeschirr, Statuetten aus Marmor oder Bronze, Amphoren, Münzen und Waffen. Marmorfragmente erinnern an die gefährliche Reise eines byzantinischen Transportschiffes, das im 6. Jahrhundert eine komplette Kirchenausstattung nach Italien transportieren sollte und nie ankam.

Quelle: Redaktion DAMALS
Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Der Podcast zur Geschichte.

Geschichten von Alexander dem Großen bis ins 21. Jahrhundert. 2x im Monat reden zwei Historiker über ein Thema aus der Geschichte. In Kooperation mit DAMALS – Das Magazin für Geschichte.

Hören Sie hier die aktuelle Episode:

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

Kla|vier|kon|zert  〈[–vir–] n. 11; Mus.〉 Konzert (Komposition) für Klavier u. Orchester

Oo|ga|mie  〈[o:o–] f. 19; Biol.〉 Befruchtung einer großen, unbeweglichen Eizelle durch eine kleinere, männliche Geschlechtszelle [<grch. oon … mehr

Netz|span|nung  〈f. 20; El.〉 die in Stromversorgungsnetzen vorhandene elektr. Spannung, in Dtschld. meist 230 Volt (Wechselstrom) bzw. 400 Volt (Drehstrom)

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]