September 1812: Moskau brennt Jugend-Geschichtspreis des Jüdischen Museums Westfalen - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

September 1812: Moskau brennt

Jugend-Geschichtspreis des Jüdischen Museums Westfalen

Das Jüdische Museum Westfalen möchte nach den guten Erfahrungen des letzten Jahres auch in diesem Jahr wieder einen Schülerwettbewerb durchführen für Erstlingsarbeiten junger Forscher (Jahresarbeiten / Facharbeiten von Schülern etc.). Dazu sind die Schülerinnen und Schüler der verschiedenen Schultypen aus Westfalen, aber auch dem Rheinland, aufgerufen, ihre Facharbeiten, Wettbewerbsbeiträge, Projekte u.ä., die einen thematischen Bezug zur deutsch-jüdischen bzw. lokalen jüdischen Geschichte und Gegenwart haben, sich aber auch mit Themen aus der Zeit des Nationalsozialismus befassen können, beim Jüdischen Museum Westfalen einzureichen.

Eine Jury, bestehend aus Geschichtslehrern, Historikern und Vorstandsmitgliedern des Vereins für jüdische Geschichte und Religion (Träger des Jüdischen Museums Westfalen) wird die Arbeiten eingehend prüfen und dem Vorstand die drei besten Arbeiten zur Prämierung vorschlagen. Die Preise bestehen in Büchern zur jüdischen Geschichte und Kultur. Es besteht auch die Möglichkeit der Vergabe von Sonderpreisen für Gemeinschaftsarbeiten. Daneben erhalten die Preisträger eine zweijährige Schnuppermitgliedschaft im Museumsverein.

Die eingereichten Arbeiten sollten bitte mit einem kurzen Anschreiben versehen werden, das den Verfasser der Arbeit mit Namen, Adresse, Emailadresse und Schulanschrift sowie Alter und Jahrgangsstufe nennt.

Die Jury wird die Ergebnisse des Wettbewerbs im Herbst in einer „kleinen“ Feierstunde im Museum vorstellen und die Preise überreichen. Einsendeschluss ist der 31. Juli 2010.

Kontakt: Jüdisches Museum Westfalen Thomas Ridder M.A. Julius-Ambrunn-Straße 1, 46282 Dorsten Tel: 02362-951431 E-Mail: ridder@jmw-dorsten.de

Anzeige

Quelle: Jüdisches Museum Westfalen
Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

Streck|mus|kel  〈m. 25; Anat.〉 = Strecker (1)

Na|tur|an|la|ge  〈f. 19〉 natürliche Anlage, Veranlagung

Syn|al|la|ge  〈[–ge:] f. 19; Rechtsw.〉 gegenseitiger Vertrag [<grch. synallage ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige