Anzeige
Anzeige

Geschichte+Archäologie

Kleopatra war klein, fett und hässlich

cleo.jpg
Der Mythos von der verführerisch schönen ägyptischen Königin Kleopatra gehört der Vergangenheit an. In Wirklichkeit war sie klein, dick und hässlich, so das Ergebnis eines Expertenteams des British Museum, das Kleopatra elf unvorteilhaft wirkenden Statuen zuordnen konnte.

Ursprünglich dachte man, dass die elf Statuen andere Königinnen darstellen. Doch Untersuchungen ergaben nun, dass diese Kleopatra abbilden, wenn auch mit sehr unvorteilhaftem Aussehen. Die echte Kleopatra war demnach eher füllig mit strengen Zügen und ganz ohne Zweifel schlechten Zähnen. Wahrscheinlich maß sie gerade mal 1,50 Meter.

Birgit Kahler
Anzeige

Anzeige

Videoportal zur deutschen Forschung

Dossiers

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

vor|wis|sen|schaft|lich  〈Adj.〉 1 noch nicht wissenschaftlich exakt, wissenschaftlichen Ansprüchen noch nicht genügend 2 die Zeit vor der Epoche exakter Wissenschaftlichkeit betreffend, zu ihr gehörig … mehr

Ver|kehrs|ver|hält|nis|se  〈Pl.〉 = Verkehrslage

Mi|su|ra  〈f.; –; unz.; Mus.〉 Takt ● alla ~ (wieder) im Takt; … mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige