Lügendetektoren lügen ? selbst erfahrene Tester merken die Manipulationen der Testpersonen nicht - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Geschichte+Archäologie Gesellschaft+Psychologie

Lügendetektoren lügen ? selbst erfahrene Tester merken die Manipulationen der Testpersonen nicht

Lügendetektoren sind nach einer neuen wissenschaftlichen Untersuchung manipulierbar und daher kein verlässliches Beweismittel. Eine Studie der Stiftung Kriminalprävention in Münster habe ergeben, dass Lügendetektoren willkürlich und auf einfachste Art manipuliert werden können, ohne dass es selbst erfahrene Tester merkten. Das sagten Wissenschaftler bei der Vorstellung der Forschungsergebnisse am Montag in Münster.

In Deutschland habe der Lügendetektor-Test zwar ohnehin keine gerichtliche Relevanz, werde aber im privaten und familienrechtlichen Bereich durchaus zunehmend angewandt, hieß es weiter.

Das vierjährige Forschungsprojekt haben Wissenschaftler im Auftrag der Stiftung Kriminalprävention (Münster) durchgeführt. Wie der Vorsitzende des Stiftungskuratoriums, Klaus Stüllenberg, am Montag sagte, rücke die Studie die vermeintlich sichere Wahrheitsfindung „nicht nur in Deutschland, sondern weltweit in ein anderes, gefährliches Licht“.

Der Lügendetektor – in Deutschland den Angaben zufolge vor allem von beauftragten Psychologen eingesetzt – ist ein Gerät, mit dem mehrere unterschiedliche Körperfunktionen während einer Befragung gemessen und fortlaufend aufgeschrieben werden – darunter Blutdruck, Hautwiderstand, periphere Durchblutung und Atmung. Anwender gehen davon aus, dass sich die Körperfunktionen in Abhängigkeit von der emotionalen Betroffenheit auf die unterschiedlichen Fragen verändern. Diese Veränderungen lassen sich an den aufgezeichneten Kurven ablesen und interpretieren

dpa
Anzeige
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Vi|o|li|ne  〈[vi–] f. 19; Mus.〉 = Geige [<ital. violino ... mehr

Me|di|zin|stu|di|um  〈n.; –s, –di|en〉 Studium der Medizin ● sich auf ein ~ vorbereiten

Jig|ger  〈[dig(r)] m. 3〉 1 Maschine zum Breitfärben von Gewebe 2 〈Mar.〉 kleines Segel ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige