Mit Gold und Seide - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Geschichte+Archäologie

Mit Gold und Seide

Die Abegg-Stiftung in Riggisberg bei Bern widmet sich der Erforschung und Bewahrung alter Textilien, von denen das Schweizer Unternehmer-Ehepaar eine umfassende Sammlung zusammengetragen hatte. Die Stiftung bietet zudem eine höchst sehenswerte Dauerausstellung, etwa mit sehr wertvollen Stücken aus spätantiker und frühislamischer Zeit, und eine Bibliothek für das Publikum.

Eine neue Sonderausstellung, vom 29. April bis zum 11. November zu sehen, stellt unter dem Titel „Ornamenta“ die textile Bildkunst des Mittelalters ins Zentrum und erläutert deren Themen und Funktionen. Zu sehen sind vor allem Teile von Kirchenausstattungen, etwa bemalte Fahnen, gestickte Altarbehänge oder prächtige Tapisserien. Vor allem die Heilsgeschichte, die Apostel und die Heiligen wurden ins Bild gesetzt. Die Materialien und Herstellungstechniken variieren: Wirkerei, Seidenweberei und Stickerei kamen zum Einsatz. Die Besucher können so die große Vielfalt textilen Gestaltens im Mittelalter erleben. Ein neuer Bestandskatalog erscheint zur Ausstellung.

Quelle: Dr. Heike Talkenberger
Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Anzeige

Wissenschaftslexikon

Mer|kur|stab  〈m. 1u; unz.; Myth.〉 Heroldsstab des Merkur (urspr. wohl eine Art Zauberstab)

Schelf|eis  〈n. 11〉 im Bereich des Schelfs (Festlandssockels) auf dem Meer schwimmende großflächige Eisplatte, die vom Inlandeis gespeist wird und von der Eisberge ins Meer abbrechen

nu|tri|tiv  auch:  nut|ri|tiv  〈Adj.; Med.〉 nahrhaft, Nahrungsmittel betreffend ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige