Mumifizierter Leberschaden - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Geschichte+Archäologie

Mumifizierter Leberschaden

mumie01.jpg
Forscher untersuchen eine der in Südkorea gefundenen Mumien. Bild: Courtesy of Seoul National University
Forscher haben in einer koreanischen Mumie fünfhundert Jahre alte Hepatitis-B-Viren entdeckt. Die Krankheitserreger befanden sich in der Leber einer mumifizierten Kinderleiche, die bei der Verlegung eines Friedhofes in Südkorea freigelegt wurde. Wissenschaftler um Mark Spigelman von der Hebräischen Universität in Jerusalem wollen nun das Erbgut des Virus untersuchen, um mehr über die Entwicklungsgeschichte des weit verbreiteten Erregers zu erfahren.

Anders als die aufwändig präparierten Mumien aus dem Alten Ägypten wurden die in Südkorea gefundenen Leichname eher zufällig mumifiziert. Während der Joseon-Dynastie, die Ende des 14. Jahrhunderts begann, lagerten die Koreaner ihre Toten drei bis dreißig Tage auf Eis, legten sie in doppelte Kiefersärge und überzogen diese mit einer Mischung aus gebranntem Kalk und Lehm. In manchen Fällen führte dieses Ritual zu sehr gut erhaltenen Mumien. Erst die Verlegung einer Reihe von Friedhöfen brachte die Mumien zutage.

Gemeinsam mit koreanischen und britischen Wissenschaftlern will Spigelman nun die mumifizierten Körper untersuchen. Er hofft, anhand des gefundenen Erbguts herauszufinden, wie sich das Hepatitis-B-Virus in den vergangenen Jahrhunderten verändert hat. Das könnte auch Aufschluss über die zukünftige Entwicklung des Krankheitserregers geben. Derzeit ist Hepatitis B eine der häufigsten Virusinfektionen weltweit. Genau wie Hepatitis C kann das Virus zu chronischen Lebererkrankungen führen. Jedes Jahr sterben etwa eine Millionen Menschen an den Folgen von Hepatitis B.

Mitteilung der Hebräischen Universität von Jerusalem ddp/wissenschaft.de ? Larissa Kessner
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

♦ Elek|tro|nen|ver|viel|fa|cher  〈m. 3〉 = Multiplier

♦ Die Buchstabenfolge elek|tr… kann in Fremdwörtern auch elekt|r… getrennt werden.

Fuchs  〈[–ks] m. 1u〉 1 〈Zool.〉 Angehöriger einer Gruppe fast über die ganze Erde verbreiteter, hundeartiger Raubtiere, frisst kleinere bis mittlere Wirbeltiere, Insekten, Früchte, auch Aas, vorsichtiges, ”schlaues“ Tier: Vulpinas 2 dessen Fell ... mehr

Straf|ver|ei|te|lung  〈f. 20; Rechtsw.〉 Straftat, die darin besteht, die Bestrafung od. Vollstreckung der Strafe eines anderen absichtlich od. wissentlich zu verhindern

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige