Römisches Fresko in London entdeckt - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Geschichte+Archäologie

Römisches Fresko in London entdeckt

Zentrales Fragment der gefundenen Teile des Freskos. (Museum of London Archaeology, MOLA)

Römische Eleganz im alten Londinium: Archäologen haben in London Fragmente eines römischen Freskos aus dem 1. Jahrhundert n. Chr. entdeckt. Vermutlich schmückte es einst den Empfangsraum eines luxuriösen Bürgerhauses, das schließlich dem Bau des großen Forums der Stadt weichen musste.

Dem Team des Museums of London Archaeology glückte der Fund bei Ausgrabungen in der Lime Street in London. Es handelt sich um ein archäologisch ausgesprochen spannendes Areal: Hier stand in der Antike das große Forum des römischen Londinium, das etwa um das Jahr 100 errichtet worden war. Doch den Archäologen zufolge stammt das Fresko aus der Zeit vor diesem Bau. Die Fragmente der Wand lagen mit dem „Gesicht“ nach unten im Untergrund. Offenbar waren sie so gelandet, als das Gebäude für den Bau des Forums eingeebnet worden war.

Schmuck eines eleganten Bürgerhauses

Die Bemalung verdeutlicht, dass es die wohlhabenden Bürger der Stadt auch bereits im 1. Jahrhundert elegant schätzten. Die insgesamt 16 Wandteile umfassen eine Fläche von 2,5 mal 1,5 Metern. Auf dem zentralen Fragment sind Hirsche zu erkennen, die an Zweigen knabbern, sowie Vögel, Früchte und Pflanzen, die sich um einen Kerzenhalter ranken. Der offensichtlich versierte Künstler hat den Untersuchungen zufolge hauptsächlich lokal erhältliche Naturfarben verwendet, doch teilweise kam auch eine rote Kostbarkeit zum Einsatz: Zinnober, der aus Spanien importiert werden musste.

Bei dem Fresko handelt es sich nun um einen der ältesten Nachweise römischer Wandkunst der einstigen Provinz Britannien, berichtet das Museums of London Archaeology. Für die Art des Designs gibt es ihnen zufolge auf der Insel bisher keine weiteren Beispiele. Es ähnelt allerdings einem Gemälde aus einer Villa des antiken Köln, sagen die Experten. Die Archäologen wollen sich nun auch weiterhin der Untersuchung des Freskos widmen und auch der Erkundung seines spannenden Fundorts. Es soll letztlich ein klareres Bild entstehen, wie das Areal in der Römerzeit einst ausgesehen hat und wie es sich im Laufe der 2000-jahrigen Geschichte Londons entwickelte.

Quelle: Museum of London Archaeology
Anzeige
Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

♦ Pan|o|ra|ma  〈n.; –s, –ra|men〉 1 Rundblick, Ausblick in die Landschaft 2 Rundgemälde, das einen weiten Horizont vortäuscht ... mehr

be|krö|nen  〈V. t.; hat〉 1 mit etwas krönen 2 〈Arch.〉 mit einer Bekrönung versehen ... mehr

Sep|tum  〈n.; –, Sep|ta od. Sep|ten; Anat.〉 Scheidewand in einem Organ, z. B. im Herzen, in der Nase [zu lat. saeptum ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige