Anzeige
Anzeige

Römerfund in England

Seltenes Bodenmosaik mit Szenen aus Homers Ilias

Mosaik
Ausschnitt aus dem römischen Mosaik mit Achilles (links) und Hektor beim Wagenkampf. (Bild: University of Leicester Archaeological Services)

Archäologen haben unter einem Acker in Mittelengland ein außergewöhnliches römisches Mosaik entdeckt. Denn es zeigt Szenen aus Homers Ilias und daraus im Speziellen den Kampf des griechischen Helden Achilles mit dem Trojaner Hektor. In ganz Europa sind bisher nur eine Handvoll Darstellungen dieses Kampfes bekannt, für Großbritannien ist dieses Mosaik einmalig. Es zierte einst den Boden in einer römischen Villa und zeugt von der literarischen Bildung ihres Besitzers.

Das Mosaik verdankt seine Entdeckung dem Pandemie-bedingten Lockdown im Frühjahr 2020: Um sich die Zeit zu vertreiben, machten Jim Irvine und seine Familie in dieser Zeit ausgedehnte Spaziergänge über die Äcker in der Grafschaft Rutland im Osten Mittelenglands. „Als ich mitten im Weizenfeld einige ungewöhnliche Keramikscherben fand, weckte dies mein Interesse und löste weiteres Suchen aus“, berichtet Irvine. Parallel dazu kontaktierte er die Archäologen der University of Leicester, die daraufhin das Gelände systematisch untersuchten.

Mosaik 2
Freilegung des römischen Mosaiks (Bild: Historic England)

Römer-Mosaik unter dem Acker

Die geophysikalischen Untersuchungen enthüllten, dass sich unter dem Acker die Überreste einer römischen Villa aus dem dritten bis vierten Jahrhundert mitsamt ihrer Außengebäude verbargen. Das Anwesen umfasste neben dem Haupthaus mehrere Scheunen, Rundbauten und ein mögliches Badehaus. Im Herbst 2021 legten dann erste Ausgrabungen ein gut erhaltenes Bodenmosaik in einem der größeren Salons oder Speisesälen der Villa auf. Das farbige Mosaik erstreckt sich über eine Fläche von elf mal sieben Metern und zeigt wie damals en Vogue Szenen mythischer Sagenhelden.

Das Besonders jedoch: Dargestellt sind in diesem Mosaik Szenen aus dem von Homer in seiner Ilias beschriebenen Trojanischen Krieg. Man sieht, den griechischen Held Achilles und seinen trojanischen Gegner Hektor in verschiedenen Stadien ihres berühmten Kampfes. Damit ist das Rutland-Mosaik einzigartig in ganz England, wie die Archäologen berichten. Denn dieses Motiv wurde bisher erst in einer Handvoll von Fundstätten in Europa entdeckt. „Dies ist sicher die aufregendste römische Entdeckung des ganzen letzten Jahrhunderts in Großbritannien“, sagt Grabungsleiter John Thomas von der University of Leicester. „Hier bei uns wurde noch nie eine Darstellung dieser Geschichten gefunden.“

Einblick in Bildung und Leben der römisch-britischen Elite

Der Fund eines Mosaiks mit Motiven der Ilias mitten im ländlichen England deutet darauf hin, dass der einstige Besitzer dieser römischen Villa ein gebildeter Mann gewesen sein muss. „Dieses Mosaik verrät uns einiges über die Haltung der Menschen zu jener Zeit und ihre Verbindung zur klassischen Literatur, liefert aber auch Informationen über die Person, die dieses Kunstwerk in Auftrag gab“, erklärt Thomas. „Es handelte sich offenkundig um jemanden mit Kenntnis der Klassiker, der zudem noch genügend Geld besaß, um ein Werk von solchem Detailreichtum zu beauftragen.“ Gleichzeitig geben das Mosaik, aber auch die noch zu erkundenden weiteren Teile des Anwesens Auskunft über das Leben der römisch-britischen Elite in dieser Spätphase des römischen Reichs.

Anzeige

„Die Tatsache, dass wir auch den größeren Kontext des umgebenden Anwesens hier finden, ist von enormer Bedeutung“, sagt Thomas. „Denn frühere Ausgrabungen römischer Villen erbrachten immer nur Teile solcher Anwesen. Im Gegensatz dazu scheint dies ein sehr gut erhaltenes Beispiel einer Villa mit allen ihren Nebengebäuden zu sein.“ Schon die ersten Ausgrabungen lieferten zudem Hinweise darauf, was mit diesem Anwesen nach der römischen Zeit passierte. So zeugen Feuerspuren am Mosaik davon, dass es in der Villa gebrannt haben muss. Die Archäologen stießen zudem auf einige Gräber aus der Spätantike oder dem frühen Mittelalter, die oberhalb der aus der Römerzeit stammenden Schicht lagen. Das Team plant, im Jahr 2022 die Ausgrabungen an dieser Fundstätte fortzusetzen.

Quelle: University of Leicester/Historic England

Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Der Podcast zur Geschichte.

Geschichten von Alexander dem Großen bis ins 21. Jahrhundert. 2x im Monat reden zwei Historiker über ein Thema aus der Geschichte. In Kooperation mit DAMALS – Das Magazin für Geschichte.

Hören Sie hier die aktuelle Episode:

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Wissenschaftslexikon

Hof|tag  〈m. 1; MA〉 Zusammenkunft der fränkischen u. später der dt. Könige

Kon|cho|i|de  〈[–ço–] f. 19; Math.〉 dem Querschnitt einer Muschel ähnlich ebene Kurve mit zwei getrennten Zweigen [<lat. concha, ... mehr

Dop|pel|kreuz  〈n. 11〉 1 Kreuz mit zwei Querarmen 2 〈Mus.; Zeichen: x〉 liegendes Kreuz mit Verdickungen an den Armen, Versetzungszeichen zur Erhöhung eines Tones um zwei halbe Töne ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige