Anzeige
Anzeige
1 Monat GRATIS testen, danach für nur 9,90€/Monat!

Geschichte|Archäologie

Wollust im Buddenbrookhaus

Die Veröffentlichung der Novelle „Tod in Venedig“ von Thomas Mann jährt sich zum 100. Mal. Grund genug für das Buddenbrookhaus Lübeck, dem Buch eine Ausstellung zu widmen: „Wollust des Untergangs. 100 Jahre Thomas Manns ‚Der Tod in Venedig’“ wird noch bis zum 28. Mai 2012 in Lübeck zu sehen sein, im Herbst 2012 dann im Literaturhaus München.

Thomas Mann veröffentlichte 1912 ein Jahr nach seiner Italien- und Venedigreise seine Novelle „Der Tod in Venedig“, bis heute auch international einer seiner bekanntesten und wirkungsmächtigsten Texte. Bereits seit Jahrhunderten war Venedig aufgrund seiner Geschichte und der einzigartigen Lagunenlage Anziehungspunkt und Inspiration für Künstler gewesen, und Manns Werk trug zur emotionalen Aufladung Venedigs weiter bei.

Von ihm selbst als sehr persönliches Werk empfunden, behandelt der kurze Text einige der großen Themen Thomas Manns: die Künstlerproblematik, die griechische Mythologie, die Philosophie Nietzsches und die Homoerotik vor dem Hintergrund der kultur- und literaturhistorisch bewegten Epoche des Fin de siècle um 1900. In der Novelle reist der angesehene Schriftsteller Gustav von Aschenbach zur Erholung nach Venedig, wo er sich in einen Jüngling verliebt, den er fortan beobachtet. Selbst als die Cholera ausbricht, weigert sich Aschenbach, Venedig zu verlassen.

Der Besucher kann in der sinnlich inszenierten Ausstellung sehend, lesend und hörend dem Protagonisten Gustav von Aschenbach auf dem Weg nach Venedig und in den Untergang folgen; dabei werden die Hintergründe und kunstvollen Strukturen der Novelle beleuchtet.

Ein 188-seitiges Begleitbuch, das mehrere wissenschaftliche Beiträge zum Text beinhaltet sowie der Rezeption durch Schriftsteller, Musiker und Bildkünstler nachgeht, ist ebenfalls erhältlich.

Anzeige
Quelle: Timo Widmaier
Anzeige

DAMALS | Aktuelles Heft

Bildband DAMALS Galerie

Der Podcast zur Geschichte.

Geschichten von Alexander dem Großen bis ins 21. Jahrhundert. 2x im Monat reden zwei Historiker über ein Thema aus der Geschichte. In Kooperation mit DAMALS – Das Magazin für Geschichte.

Hören Sie hier die aktuelle Episode:

Anzeige

Wissenschaftslexikon

fun|ken|sprü|hend  auch:  Fun|ken sprü|hend  〈Adj.〉 Funken erzeugend, von sich gebend … mehr

Gna|den|kraut  〈n. 12u; unz.; Bot.〉 Rachenblütler auf sumpfigen Wiesen od. an Wassergräben, dem früher eine starke Heilkraft zugesprochen wurde: Gratiola officinalis; Sy Gottesgnadenkraut … mehr

Ac|ryl|ni|tril  auch:  Ac|ryl|nit|ril  〈n. 11; Chem.〉 wichtiger, gesundheitsschädlicher Ausgangsstoff für die Herstellung von Kunststoffen u. Kunstfasern … mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]