Zuchtpferde haben 77 Mütter - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Geschichte+Archäologie

Zuchtpferde haben 77 Mütter

Die vom Menschen gehaltenen Pferde stammen von ungefähr 77 Wildstuten ab. Die Wildtiere wurden in der Geschichte der Pferdezucht weltweit in rund 17 Regionen eingefangen, berichten Forscher von „Biopsytec Analytik“ in Rheinbach in einer Vorabpublikation des Fachmagazins „Proceedings“ der Amerikanischen Nationalen Akademie der Wissenschaften.

Das Team um Thomas Jansen analysierte Gene von über 600 Pferden aus Dutzenden von orientalischen und europäischen Züchtungen. Demnach wurden Pferde mehrfach in Eurasien und Nordamerika domestiziert. Die Zucht von Hunden, Rindern, Schafen und Ziegen begann dagegen nur an wenigen Orten, wie frühere Arbeiten amerikanischer Forscher gezeigt hatten.

Wann die Zucht von Pferden einsetzte, wissen die Forscher nicht. Die ersten archäologischen Hinweise stammen aus rund 4000 Jahre alten Gräbern in der Ural-Steppe. Möglicherweise züchteten Menschen jedoch schon 9400 v. Chr. die ersten Pferde, schreiben die Wissenschaftler.

ddp/bdw – Marcel Falk
Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung

Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Anzeige

Bücher

Wissenschaftslexikon

Con|tent|ma|nage|ment|sys|tem  auch:  Con|tent|ma|nage|ment–Sys|tem  〈[–mænıdmnt–] n. 11; IT〉 computergestütztes Datenbanksystem, das zur datentechnisch einheitlichen Herstellung, Redigierung u. Archivierung von (redaktionellen) Inhalten dient ... mehr

Ober|haut  〈f. 7u; unz.; Anat.〉 oberste Schicht der Haut; Sy Epidermis ( ... mehr

Ac|ryl  〈n.; –s; unz.; kurz für〉 1 Polyacrylnitril 2 Acrylglas ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige