Der geringste Widerstand - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Gesellschaft+Psychologie Technik+Digitales

Der geringste Widerstand

Er war Zeppelins schärfster Konkurrent und gilt als der Erfinder der Stromlinienform von Luftschiffen: Johann Schütte (1873–1940) – der Sohn eines Oldenburger Kapitäns. Wie seinen Vater zog es ihn zunächst aufs Wasser: Er wurde Schiffsbauer. Doch dann lockte die Luftfahrt. Als im August 1908 im baden-württembergischen Echterdingen das Zeppelin-Luftschiff LZ 4 abstürzte, machte er dem Erbauer Graf Zeppelin einige Verbesserungsvorschläge. Doch der winkte ab. Kurzerhand begann Schütte, zusammen mit dem Industriellen Karl Lanz, eigene Luftschiffe zu bauen – mit aerodynamischer Form. Der Körper der fliegenden Fahrzeuge war auf der Grundlage des „goldenen Schnittes“ geformt, sodass er sich gleichmäßig bis zum Heck verjüngte. Außerdem wurde der Laufgang nach innen verlegt und die Führergondel in Richtung Rumpf verschoben.

Aeronauticum

Peter-Strasser-Platz 3

27637 Nordholz

www.aeronauticum.de

Anzeige

Eintritt: € 4,–

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Dossiers

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Schul|jahr  〈n. 11〉 Zeit vom Eintritt der Schüler in eine Klasse bis zu den letzten Ferien vor Beginn der neuen Klasse ● er ist jetzt im zweiten ~ in der zweiten Klasse ... mehr

Fluss|mit|tel  〈n. 13〉 1 〈Keramik〉 Substanz, die als Zusatz zu keram. Massen od. metallurg. Schmelzen einen Sinter– od. Schmelzprozess bei wesentlich tieferen Temperaturen ermöglicht als ohne diesen Zusatz 2 Zusatz zum Lötmetall zur Förderung des Lötens ... mehr

Hu|man|psy|cho|lo|gie  〈f.; –; unz.〉 Wissenschaft, die sich mit der Psyche des Menschen befasst

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige