Tönendes Holz - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Gesellschaft+Psychologie Technik+Digitales

Tönendes Holz

Die Lautsprecher sind entscheidend für den Klang einer Hifi-Anlage – besonders ihre Membranen. Während sie bisher aus Aluminium oder Papier hergestellt werden, verwendet JVC in den Boxen der Mikro-Stereoanlage EX-A1 erstmals Holz als Material für die schwingende Haut. Damit lässt sich angeblich ein besonders natürlicher und klarer Klang erreichen. Zudem ermöglicht das Holz einen besseren Frequenzgang als herkömmliche Materialien, da sich weniger stehende Wellen und Resonanzen ausbilden. Für die Herstellung nutzt JVC traditionelle japanische Holzbearbeitungskunst: Das verwendete Birkenholz wird mit Sake, japanischem Reiswein, imprägniert. Preis der Anlage: rund 700 Euro.

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Bore–out  auch:  Bore|out  〈[b:t] n. 15; Psych.; kurz für〉 Bore–out–Syndrom ... mehr

Pflan|zen|geo|gra|phie  〈f. 19; unz.〉 = Pflanzengeografie

Holz|boh|rer  〈m. 3〉 1 zum Bohren von Holz geeigneter Bohrer 2 〈Zool.〉 Angehöriger einer Familie plumpgestaltiger Schmetterlinge von beträchtlicher Größe, deren Raupen in Holz u. Pflanzenstängeln leben: Cossidae ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige