Was charakterisiert einen Schrei? - wissenschaft.de
Anzeige
Anzeige

Gesellschaft+Psychologie Nachgefragt

Was charakterisiert einen Schrei?

Analytisch betrachtet: Was ist ein Schrei?(Bild: master1305/istock)

Angst, aber auch Schmerz oder freudige Überraschung können ihn auslösen: Der Schrei ist eine Lautäußerung der besonderen Art. Was zeichnet ihn akustisch aus? Dieser Frage sind nun US-Forscher nachgegangen. Wie sie berichten, sind sich Menschen weitgehend darüber einig, was als ein Schrei zu bezeichnen ist. Durch Soundanalysen konnten die Wissenschaftler anschließend zeigen, welche Merkmale diese Lautäußerungen von anderen unterscheiden.

„Da schreit doch jemand!“ Ein Schrei hat oft etwas Alarmierendes an sich. Diese Lautäußerung scheint evolutionär tief verwurzelt zu sein: „Tiere schreien fast immer im Zusammenhang mit einem Kampf oder als Reaktion auf eine Bedrohung“, sagt Harold Gouzoules von der Emory University. „Menschen geben Schreie hingegen in einem viel breiteren Spektrum von Kontexten von sich, was sie besonders interessant macht“, sagt der Wissenschaftler. Wie er und seine Kollegen erklären, ist bisher aber kaum untersucht, inwieweit sich Menschen überhaupt darüber einig sind, was ein Schrei ist, und welche akustische Struktur dabei eine Rolle spielt.

Um dieser Frage nachzugehen, präsentierten die Forscher 182 Probanden eine Reihe von menschlichen Lautäußerungen. Sie stammten aus der umfangreichen Sammlung des Bioacoustics Labs von Gouzoules und umfassen Aufnahmen von Filmproduktionen und auch spontane Lautäußerungen, die auf Online-Sites wie YouTube gepostet wurden. Sie repräsentierten ein breites Spektrum von Zusammenhängen und emotionalen Hintergründen – das grundsätzliche Merkmal der Laute im Test war allerdings die hohe Lautstärke. Die Probanden sollten nun einordnen, was sie als einen Schrei bezeichnen würden.

Eine charakteristische Lautäußerung

Wie die Forscher berichten, waren sich die Studienteilnehmer bei ihren Beurteilungen weitgehend einig: „Trotz der starken Variation in der Art und Weise, wie Schreie erzeugt werden, zeigen unsere Ergebnisse, dass Zuhörer Schreie deutlich von anderen menschlichen Lautäußerungen unterscheiden“, resümiert Gouzoules. Dies verdeutlicht, dass der Schrei als eine grundlegende Kategorie anzusehen ist, so die Forscher.

Anzeige

Doch welche akustische Struktur ist dabei ausschlaggebend? Zur Untersuchung dieses Aspekts verglichen die Wissenschaftler die von den Probanden als Schreie klassifizierten
Elemente systematisch mit anderen Lautäußerungen. Die Klanganalysen verdeutlichten, welche Merkmale für die Zuordnung ausschlaggebend sind: Schreie werden demnach im hohen Bereich des Stimmspektrums des Menschen abgegeben. Sie weisen zudem ein Element der Rauheit und Härte des Tons auf. Zudem entsteht eine vergleichsweise große Variabilität in der Frequenz und eine besonders hohe Spitzenfrequenz. In diesen Aspekten spiegelt sich offenbar die spezielle Weise wider, wie Schreie erzeugt werden: „Sie erfordern viel Stimmkraft und bewirken, dass die Stimmlippen auf chaotische und inkonsistente Weise vibrieren“, verdeutlicht der Wissenschaftler abschließend.

Quelle: Emory Health Sciences, Fachartikel: Journal of Nonverbal Behavior, doi: 10.1007/s10919-019-00325-y

Anzeige

bild der wissenschaft | Aktuelles Heft

Anzeige

Dossiers

Aktueller Buchtipp

Sonderpublikation in Zusammenarbeit  mit der Baden-Württemberg Stiftung
Jetzt ist morgen
Wie Forscher aus dem Südwesten die digitale Zukunft gestalten

Wissenschaftslexikon

Flüs|ter|brem|se  〈f. 19; Eisenb.〉 Bremssohle aus einem elastischem Material (einem Verbundwerkstoff), die bei Güterwagen im Schienenverkehr aus Gründen des Lärmschutzes verwendet wird, um das Schienengeräusch deutlich zu verringern

Mal|ware  〈[mælw:(r)] f. 10; IT〉 schädliche, gefährliche Software [zu engl. mal…, ... mehr

des|halb  I 〈Adv.〉 aus diesem Grunde, darum; Sy deswegen ( ... mehr

» im Lexikon stöbern
Anzeige
Anzeige